Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
1.Mose kapitel 1 - DE_Elberfelderbibel1905 - DE_zuercher | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 2 Petrus 1-3  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
1.Mose kapitel 1
Erste Bibelversion
Zweite Bibelversion
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.
1
IM Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde.
2
Und die Erde war w├╝st und leer, und Finsternis war ├╝ber der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte ├╝ber den Wassern.
2
Die Erde war aber w├╝st und ├Âde, und Finsternis lag auf der Urflut, und der Geist Gottes schwebte ├╝ber den Wassern.
3
Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht.
3
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. (a) Jes 45:7
4
Und Gott sah das Licht, da├č es gut war; und Gott schied das Licht von der Finsternis.
4
Und Gott sah, da├č das Licht gut war, und Gott schied das Licht von der Finsternis.
5
Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es ward Abend und es ward Morgen: erster Tag.
5
Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es ward Abend und ward Morgen: ein erster Tag.
6
Und Gott sprach: Es werde eine Ausdehnung inmitten der Wasser, und sie scheide die Wasser von den Wassern!
6
Und Gott sprach: Es werde eine Feste inmitten der Wasser, und sie scheide die Wasser voneinander! Und es geschah also.
7
Und Gott machte die Ausdehnung und schied die Wasser, welche unterhalb der Ausdehnung, von den Wassern, die oberhalb der Ausdehnung sind. Und es ward also.
7
Gott machte die Feste und schied die Wasser unter der Feste von den Wassern ├╝ber der Feste.
8
Und Gott nannte die Ausdehnung Himmel. Und es ward Abend und es ward Morgen: zweiter Tag.
8
Und Gott nannte die Feste Himmel. Und es ward Abend und ward Morgen: ein zweiter Tag.
9
Und Gott sprach: Es sammeln sich die Wasser unterhalb des Himmels an einen Ort, und es werde sichtbar das Trockene! Und es ward also.
9
Und Gott sprach: Das Wasser unter dem Himmel sammle sich an einen Ort, da├č das Trockene sichtbar werde! Und es geschah also.
10
Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meere. Und Gott sah, da├č es gut war.
10
Und Gott nannte das Trockene Land, und die Ansammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, da├č es gut war.
11
Und Gott sprach: Die Erde lasse Gras hervorsprossen, Kraut, das Samen hervorbringe, Fruchtb├Ąume, die Frucht tragen nach ihrer Art, in welcher ihr Same sei auf der Erde! Und es ward also.
11
Und Gott sprach: Die Erde lasse sprossen junges Gr├╝n: Kraut, das Samen tr├Ągt, und Fruchtb├Ąume, die nach ihrer Art Fr├╝chte tragen auf der Erde, in denen ihr Same ist! Und es geschah also.
12
Und die Erde brachte Gras hervor, Kraut, das Samen hervorbringt nach seiner Art, und B├Ąume, die Frucht tragen, in welcher ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, da├č es gut war.
12
Die Erde lie├č sprossen junges Gr├╝n: Kraut, das Samen tr├Ągt nach seiner Art, und B├Ąume, die Fr├╝chte tragen, in denen ihr Same ist, je nach ihrer Art. Und Gott sah, da├č es gut war.
13
Und es ward Abend und es ward Morgen: dritter Tag.
13
Und es ward Abend und ward Morgen: ein dritter Tag.
14
Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Ausdehnung des Himmels, um den Tag von der Nacht zu scheiden, und sie seien zu Zeichen und zur Bestimmung von Zeiten und Tagen und Jahren;
14
Und Gott sprach: Es sollen Lichter werden an der Feste des Himmels, Tag und Nacht zu scheiden, und sie sollen als Zeichen dienen und zur Bestimmung von Zeiten, Tagen und Jahren,
15
und sie seien zu Lichtern an der Ausdehnung des Himmels, um auf die Erde zu leuchten! Und es ward also.
15
und sie seien Lichter an der Feste des Himmels, da├č sie auf die Erde leuchten! Und es geschah also.
16
Und Gott machte die zwei gro├čen Lichter: das gro├če Licht zur Beherrschung des Tages, und das kleine Licht zur Beherrschung der Nacht, und die Sterne.
16
Gott machte die zwei gro├čen Lichter: das gr├Â├čere Licht, da├č es den Tag beherrsche, und das kleinere Licht, da├č es die Nacht beherrsche, dazu auch die Sterne.
17
Und Gott setzte sie an die Ausdehnung des Himmels, um auf die Erde zu leuchten,
17
Und Gott setzte sie an die Feste des Himmels, da├č sie auf die Erde leuchten
18
und um zu herrschen am Tage und in der Nacht und das Licht von der Finsternis zu scheiden. Und Gott sah, da├č es gut war.
18
und Tag und Nacht beherrschen und Licht und Finsternis scheiden. Und Gott sah, da├č es gut war.
19
Und es ward Abend und es ward Morgen: vierter Tag.
19
Und es ward Abend und ward Morgen: ein vierter Tag.
20
Und Gott sprach: Es wimmeln die Wasser vom Gewimmel lebendiger Wesen, und Gev├Âgel fliege ├╝ber der Erde angesichts der Ausdehnung des Himmels!
20
Und Gott sprach: Es wimmle das Wasser von lebenden Wesen, und V├Âgel sollen fliegen ├╝ber der Erde an der Feste des Himmels! Und es geschah also.
21
Und Gott schuf die gro├čen Seeungeheuer und jedes sich regende, lebendige Wesen, wovon die Wasser wimmeln, nach ihrer Art, und alles gefl├╝gelte Gev├Âgel nach seiner Art. Und Gott sah, da├č es gut war.
21
Gott schuf die gro├čen Seetiere und alles, was da lebt und webt, wovon das Wasser wimmelt, und alle gefl├╝gelten Tiere, ein jegliches nach seiner Art. Und Gott sah, da├č es gut war.
22
Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und f├╝llet die Wasser in den Meeren, und das Gev├Âgel mehre sich auf der Erde!
22
Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und f├╝llet die Wasser des Meeres, und die V├Âgel sollen sich mehren auf der Erde!
23
Und es ward Abend und es ward Morgen: f├╝nfter Tag.
23
Und es ward Abend und ward Morgen: ein f├╝nfter Tag.
24
Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Wesen nach ihrer Art: Vieh und Gew├╝rm und Getier der Erde nach seiner Art! Und es ward also.
24
Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebende Wesen: Vieh, kriechende Tiere und Wild des Feldes, ein jegliches nach seiner Art! Und es geschah also.
25
Und Gott machte das Getier der Erde nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art, und alles, was sich auf dem Erdboden regt, nach seiner Art. Und Gott sah, da├č es gut war.
25
Gott machte alle die verschiedenen Arten des Wildes und des Viehs und alles dessen, was auf dem Erdboden kriecht. Und Gott sah, da├č es gut war.
26
Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen in unserem Bilde, nach unserem Gleichnis; und sie sollen herrschen ├╝ber die Fische des Meeres und ├╝ber das Gev├Âgel des Himmels und ├╝ber das Vieh und ├╝ber die ganze Erde und ├╝ber alles Gew├╝rm, das sich auf der Erde regt!
26
Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen nach unserm Bilde, uns ├Ąhnlich; die sollen herrschen ├╝ber die Fische im Meer und die V├Âgel des Himmels, ├╝ber das Vieh und alles Wild des Feldes und ├╝ber alles Kriechende, das auf der Erde sich regt.
27
Und Gott schuf den Menschen in seinem Bilde, im Bilde Gottes schuf er ihn; Mann und Weib schuf er sie.
27
Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, nach dem Bilde Gottes schuf er ihn; als Mann und Weib schuf er sie.
28
Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und f├╝llet die Erde und machet sie euch untertan; und herrschet ├╝ber die Fische des Meeres und ├╝ber das Gev├Âgel des Himmels und ├╝ber alles Getier, das sich auf der Erde regt!
28
Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und f├╝llet die Erde und machet sie euch untertan, und herrschet ├╝ber die Fische im Meer und die V├Âgel des Himmels, ├╝ber das Vieh und alle Tiere, die auf der Erde sich regen! (a) 1Mo 9:1; Ps 8:7
29
Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch gegeben alles samenbringende Kraut, das auf der Fl├Ąche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an welchem samenbringende Baumfrucht ist: es soll euch zur Speise sein;
29
Und Gott sprach: Siehe, ich gebe euch alles Kraut, das Samen tr├Ągt, auf der ganzen Erde, und alle B├Ąume, an denen samenhaltige Fr├╝chte sind; das soll eure Speise sein.
30
und allem Getier der Erde und allem Gev├Âgel des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in welchem eine lebendige Seele ist, habe ich alles gr├╝ne Kraut zur Speise gegeben.
30
Aber allen Tieren der Erde und allen V├Âgeln des Himmels und allem, was sich regt auf der Erde, was Lebensodem in sich hat, gebe ich alles Gras und Kraut zur Nahrung. Und es geschah also.
31
Und es ward also. Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend und es ward Morgen: der sechste Tag.
31
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend und ward Morgen: der sechste Tag.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
391233
TodayToday124
YesterdayYesterday172
This WeekThis Week826
This MonthThis Month4257
All DaysAll Days391233
Statistik created: 2017-07-21T18:22:06+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com