Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Matthäus kapitel 24 - DE_historischeElberfelderBibel | Bibel-lesen.com

Tägliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
Matthäus kapitel 24
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Und Jesus trat hinaus und ging von dem Tempel (die Geb√§ude; s. die Anm. zu Kap. 4,5) hinweg; und seine J√ľnger traten herzu, um ihm die Geb√§ude des Tempels (die Geb√§ude; s. die Anm. zu Kap. 4,5) zu zeigen.
2
Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet ihr nicht alles dieses? Wahrlich, ich sage euch: Hier wird nicht ein Stein auf dem anderen gelassen werden, der nicht abgebrochen werden wird.
3
Als er aber auf dem √Ėlberge sa√ü, traten seine J√ľnger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird dieses sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters?
4
Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, da√ü euch niemand verf√ľhre!
5
denn viele werden unter meinem Namen (Eig. auf Grund meines Namens) kommen und sagen: Ich bin der Christus! und sie werden viele verf√ľhren.
6
Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsger√ľchten h√∂ren. Sehet zu, erschrecket nicht; denn dies alles mu√ü geschehen, aber es ist noch nicht das Ende.
7
Denn es wird sich Nation wider Nation erheben und Königreich wider Königreich, und es werden Hungersnöte und Seuchen sein und Erdbeben an verschiedenen Orten.
8
Alles dieses aber ist der Anfang der Wehen.
9
Dann werden sie euch in Drangsal √ľberliefern und euch t√∂ten; und ihr werdet von allen Nationen geha√üt werden um meines Namens willen.
10
Und dann werden viele ge√§rgert werden und werden einander √ľberliefern und einander hassen;
11
und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verf√ľhren;
12
und wegen des √úberhandnehmens der Gesetzlosigkeit wird die Liebe der Vielen (d. i. der Masse der Bekenner; vergl. Dan. 9,27) erkalten;
13
wer aber ausharrt bis ans Ende, dieser wird errettet werden.
14
Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen.
15
Wenn ihr nun den Greuel der Verw√ľstung, von welchem durch Daniel, den Propheten, geredet ist, stehen sehet an heiligem Orte (wer es liest, der beachte (O. verstehe) es),
16
daß alsdann die in Judäa sind, auf die Berge fliehen;
17
wer auf dem Dache (O. Hause) ist, nicht hinabsteige, um die Sachen aus seinem Hause zu holen;
18
und wer auf dem Felde ist, nicht zur√ľckkehre, um sein Kleid zu holen.
19
Wehe aber den Schwangeren und den Säugenden in jenen Tagen!
20
Betet aber, daß eure Flucht nicht im Winter geschehe, noch am Sabbath;
21
denn alsdann wird große Drangsal sein, dergleichen von Anfang der Welt bis jetzthin nicht gewesen ist, noch je sein wird;
22
und wenn jene Tage nicht verk√ľrzt w√ľrden, so w√ľrde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserw√§hlten willen werden jene Tage verk√ľrzt werden.
23
Alsdann, wenn jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Christus, oder hier! so glaubet nicht.
24
Denn es werden falsche Christi und falsche Propheten aufstehen und werden gro√üe Zeichen und Wunder tun, um so, wenn m√∂glich, auch die Auserw√§hlten zu verf√ľhren.
25
Siehe, ich habe es euch vorhergesagt.
26
Wenn sie nun zu euch sagen: Siehe, er ist in der W√ľste! so gehet nicht hinaus; siehe, in den Gem√§chern! so glaubet nicht.
27
Denn gleichwie der Blitz ausfährt von Osten und scheint bis gen Westen, also wird die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
28
Denn wo irgend das Aas ist, da werden die Adler versammelt werden.
29
Alsbald aber nach der Drangsal jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kr√§fte der Himmel werden ersch√ľttert werden.
30
Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen in dem Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, (O. der Erde) und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit Macht und großer Herrlichkeit. (O. mit großer Macht und Herrlichkeit)
31
Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, (O. Trompetenschall) und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende. (W. von den Enden der Himmel bis zu ihren Enden)
32
Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist (O. weich wird) und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.
33
Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, da√ü es nahe an der T√ľr ist.
34
Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist.
35
Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen.
36
Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein.
37
Aber gleichwie die Tage Noahs waren, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
38
Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging,
39
und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle wegraffte, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.
40
Alsdann werden zwei auf dem Felde sein, einer wird genommen und einer gelassen;
41
zwei werden an dem M√ľhlstein mahlen, eine wird genommen und eine gelassen.
42
Wachet also, denn ihr wisset nicht, zu welcher Stunde euer Herr kommt.
43
Jenes aber erkennet: wenn der Hausherr gewu√üt h√§tte, in welcher Wache der Dieb komme, so w√ľrde er wohl gewacht und nicht erlaubt haben, da√ü sein Haus durchgraben w√ľrde.
44
Deshalb auch ihr, seid bereit; denn in der Stunde, in welcher ihr nicht meinet, kommt der Sohn des Menschen. -
45
Wer ist nun der treue und kluge Knecht, (O. Sklave; so auch nachher) den sein Herr √ľber sein Gesinde gesetzt hat, um ihnen die Speise zu geben zur rechten Zeit?
46
Gl√ľckselig jener Knecht, den sein Herr, wenn er kommt, also tuend finden wird!
47
Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn √ľber seine ganze Habe setzen.
48
Wenn aber jener böse Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr verzieht zu kommen,
49
und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen, und ißt und trinkt mit den Trunkenen,
50
so wird der Herr jenes Knechtes kommen an einem Tage, an welchem er es nicht erwartet, und in einer Stunde, die er nicht weiß,
51
und wird ihn entzweischneiden und ihm sein Teil setzen mit den Heuchlern: da wird sein das Weinen und das Zähneknirschen.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1290807
TodayToday334
YesterdayYesterday2663
This WeekThis Week10389
This MonthThis Month67816
All DaysAll Days1290807
Statistik created: 2020-10-30T00:48:33+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterÔĽŅ
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com