Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Jesaja kapitel 37 - DE_historischeElberfelderBibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 19-21  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
Jesaja kapitel 37
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Und es geschah, als der K├Ânig Hiskia es h├Ârte, da zerri├č er seine Kleider und h├╝llte sich in Sacktuch und ging in das Haus Jehovas.
2
Und er sandte Eljakim, der über das Haus war, und Schebna, den Schreiber, und die Ältesten der Priester, in Sacktuch gehüllt zu dem Propheten Jesaja, dem Sohne Amoz?.
3
Und sie sprachen zu ihm: So spricht Hiskia: Dieser Tag ist ein Tag der Bedr├Ąngnis und der Z├╝chtigung und der Schm├Ąhung; denn die Kinder sind bis an die Geburt gekommen, aber da ist keine Kraft zum Geb├Ąren.
4
Vielleicht wird Jehova, dein Gott, die Worte des Rabsake h├Âren, welchen sein Herr, der K├Ânig von Assyrien, gesandt hat, (O. womit? ihn gesandt hat) um den lebendigen Gott zu verh├Âhnen, und wird die Worte bestrafen, (O. wegen der Worte strafen) die Jehova, dein Gott, geh├Ârt hat. Erhebe denn ein Gebet f├╝r den ├ťberrest, der sich noch vorfindet.
5
Und die Knechte des K├Ânigs Hiskia kamen zu Jesaja.
6
Und Jesaja sprach zu ihnen: Also sollt ihr zu eurem Herrn sagen: So spricht Jehova: F├╝rchte dich nicht vor den Worten, die du geh├Ârt hast, womit die Diener (Eig. die Knappen) des K├Ânigs von Assyrien mich gel├Ąstert haben.
7
Siehe, ich will ihm einen Geist eingeben, da├č er ein Ger├╝cht h├Âren und in sein Land zur├╝ckkehren wird; (S. die Anm. zu 2. K├Ân. 19,7) und ich will ihn durchs Schwert f├Ąllen in seinem Lande.
8
Und der Rabsake kehrte zur├╝ck und fand den K├Ânig von Assyrien streitend wider Libna; denn er hatte geh├Ârt, da├č er von Lachis aufgebrochen w├Ąre.
9
Und er h├Ârte von Tirhaka, dem K├Ânig von ├äthiopien, sagen: Er ist ausgezogen, um wider dich zu streiten. Und als er es h├Ârte, sandte er Boten zu Hiskia und sprach:
10
So sollt ihr zu Hiskia, dem K├Ânige von Juda, sprechen und sagen: Da├č dich nicht t├Ąusche dein Gott, auf den du vertraust, indem du sprichst: Jerusalem wird nicht in die Hand des K├Ânigs von Assyrien gegeben werden!
11
Siehe, du hast geh├Ârt, was die K├Ânige von Assyrien allen L├Ąndern getan haben, indem sie sie vertilgten; und du solltest errettet werden?
12
Haben die G├Âtter der Nationen, welche meine V├Ąter vernichtet haben, sie errettet: Gosan und Haran und Rezeph und die Kinder Edens, die in Telassar waren?
13
Wo ist der K├Ânig von Hamath und der K├Ânig von Arpad und der K├Ânig der Stadt Sepharwaim, von Hena und Iwa?
14
Und Hiskia nahm den Brief aus der Hand der Boten und las ihn; und er ging hinauf in das Haus Jehovas, und Hiskia breitete ihn vor Jehova aus.
15
Und Hiskia betete zu Jehova und sprach:
16
Jehova der Heerscharen, Gott Israels, der du zwischen (O. ├╝ber) den Cherubim thronst, du allein bist es, der der Gott ist von allen K├Ânigreichen der Erde; du hast den Himmel und die Erde gemacht.
17
Jehova, neige dein Ohr und h├Âre! Jehova, tue deine Augen auf und sieh! Ja, h├Âre alle die Worte Sanheribs, der gesandt hat, um den lebendigen Gott zu verh├Âhnen!
18
Wahrlich, Jehova, die K├Ânige von Assyrien haben alle Nationen (Im hebr. Texte steht: L├Ąnder; vergl. 2. K├Ân. 19,17) und ihr Land verw├╝stet;
19
und sie haben ihre G├Âtter ins Feuer geworfen, denn sie waren nicht G├Âtter, sondern ein Werk von Menschenh├Ąnden, Holz und Stein, und sie haben sie zerst├Ârt.
20
Und nun, Jehova, unser Gott, rette uns von seiner Hand, damit alle K├Ânigreiche der Erde wissen, da├č du allein Jehova bist!
21
Da sandte Jesaja, der Sohn Amoz?, zu Hiskia und lie├č ihm sagen: So spricht Jehova, der Gott Israels: Was du zu mir gebetet hast wegen Sanheribs, des K├Ânigs von Assyrien-
22
dies ist das Wort, welches Jehova ├╝ber ihn geredet hat: Es verachtet dich, es spottet deiner die Jungfrau, die Tochter (Eig. die jungfr├Ąuliche (d. h. unbesiegte) Tochter) Zion; die Tochter Jerusalem sch├╝ttelt das Haupt dir nach.
23
Wen hast du verh├Âhnt und gel├Ąstert, und gegen wen die Stimme erhoben? Gegen den Heiligen Israels hast du deine Augen emporgerichtet!
24
Durch deine Knechte hast du den Herrn verh├Âhnt und hast gesprochen: "Mit meiner Wagen Menge habe ich die H├Âhen der Berge erstiegen, das ├Ąu├čerste Ende des Libanon; und ich werde umhauen den Hochwuchs seiner Cedern, die Auswahl seiner Cypressen, und ich werde kommen auf seine ├Ąu├čerste H├Âhe, in seinen Gartenwald.
25
Ich habe gegraben und Wasser getrunken; und mit der Sohle meiner F├╝├če werde ich austrocknen alle Str├Âme (Stehende Bezeichnung f├╝r die Kan├Ąle und Arme des Nil) Mazors." (S. die Anm. zu Kap. 19,6)
26
Hast du nicht geh├Ârt, da├č ich von fernher es gewirkt und von den Tagen der Vorzeit her es gebildet habe? Nun habe ich es kommen lassen, da├č du feste St├Ądte verw├╝stest zu ├Âden Steinhaufen.
27
Und ihre Bewohner waren machtlos, sie wurden best├╝rzt und besch├Ąmt; sie waren wie Kraut des Feldes und gr├╝nes Gras, wie Gras der D├Ącher, und Korn, das verbrannt ist, (Hier steht im hebr. Texte: und ein Getreidefeld; doch vergl. 2. K├Ân. 19,26) ehe es aufschie├čt.
28
Und ich kenne dein Sitzen, und dein Aus- und dein Eingehen, und dein Toben wider mich.
29
Wegen deines Tobens wider mich, und weil dein ├ťbermut in meine Ohren heraufgekommen ist, werde ich meinen Ring in deine Nase legen und mein Gebi├č in deine Lippen, und werde dich zur├╝ckf├╝hren auf dem Wege, auf welchem du gekommen bist.
30
Und dies soll dir das Zeichen sein: Man wird in diesem Jahre den Nachwuchs der Ernte essen, und im zweiten Jahre was ausgespro├čt ist; und im dritten Jahre s├Ąet und erntet, und pflanzet Weinberge und esset ihre Frucht.
31
Und das Entronnene vom Hause Juda, das ├╝briggeblieben ist, wird wieder wurzeln nach unten und Frucht tragen nach oben.
32
Denn von Jerusalem wird ein ├ťberrest ausgehen, und ein Entronnenes vom Berge Zion. Der Eifer Jehovas der Heerscharen wird solches tun.
33
Darum, so spricht Jehova von dem K├Ânig von Assyrien: Er soll nicht in diese Stadt kommen, und er soll keinen Pfeil darein schie├čen und keinen Schild ihr zukehren, und er soll keinen Wall gegen sie aufsch├╝tten.
34
Auf dem Wege, den er gekommen ist, auf dem soll er zur├╝ckkehren und soll in diese Stadt nicht kommen, spricht Jehova.
35
Und ich will diese Stadt beschirmen, um sie zu retten, um meinet- und um Davids, meines Knechtes, willen.
36
Und ein Engel Jehovas zog aus und schlug in dem Lager der Assyrer 185000 Mann. Und als man des Morgens fr├╝h aufstand, siehe, da waren sie allesamt Leichname. (Eig. tote Leichname)
37
Und Sanherib, der K├Ânig von Assyrien, brach auf, und er zog fort und kehrte zur├╝ck und blieb in Ninive.
38
Und es geschah, als er sich niederbeugte im Hause Nisroks, seines Gottes, da erschlugen ihn Adrammelek und Scharezer, seine S├Âhne, mit dem Schwerte; und sie entrannen (Eig. sie aber entrannen) in das Land Ararat. Und Esar-Haddon, sein Sohn, ward K├Ânig an seiner Statt.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1127648
TodayToday644
YesterdayYesterday1866
This WeekThis Week2509
This MonthThis Month6391
All DaysAll Days1127648
Statistik created: 2020-08-04T04:32:03+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com