Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
2.K├Ânige kapitel 25 - DE_historischeElberfelderBibel | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
   
2.K├Ânige kapitel 25
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Und (2. Chron. 36,17; Jer. 39,1-10) es geschah im neunten Jahre seiner Regierung, im zehnten Monat, am Zehnten des Monats, da kam Nebukadnezar, der K├Ânig von Babel, er und sein ganzes Heer, wider Jerusalem und belagerte es; und sie bauten eine Verschanzung wider dasselbe ringsumher. (O. eine Verschanzung rings um dasselbe her)
2
Und die Stadt kam in Belagerung bis in das elfte Jahr des K├Ânigs Zedekia.
3
Am Neunten des vierten (Vergl. Jer. 39,2;52,6) Monats, da nahm der Hunger in der Stadt ├╝berhand; und es war kein Brot mehr da f├╝r das Volk des Landes.
4
Und die Stadt wurde erbrochen, und alle Kriegsm├Ąnner flohen des Nachts auf dem Wege durch das Tor, welches zwischen den beiden Mauern bei dem Garten des K├Ânigs lag (die Chald├Ąer aber waren rings um die Stadt her); und man (O. er (der K├Ânig)) zog den Weg zur Ebene. (H. Araba)
5
Aber das Heer der Chald├Ąer jagte dem K├Ânig nach, und sie erreichten ihn in den Ebenen (O. Steppen) von Jericho; und sein ganzes Heer zerstreute sich von ihm weg.
6
Und sie ergriffen den K├Ânig und f├╝hrten ihn zu dem K├Ânig von Babel nach Ribla hinauf; und man sprach das Urteil ├╝ber ihn.
7
Und man schlachtete die S├Âhne Zedekias vor seinen Augen; und man blendete die Augen Zedekias, und band ihn mit ehernen Fesseln (Vergl. die Anm. zu Richt. 16,21) und brachte ihn nach Babel.
8
Und im f├╝nften Monat, am Siebten des Monats, das war das neunzehnte Jahr des K├Ânigs Nebukadnezar, des K├Ânigs von Babel, kam Nebusaradan, der Oberste der Trabanten, der Knecht des K├Ânigs von Babel, nach (O. gen; ein and. Wort als Jer. 52,12) Jerusalem.
9
Und er verbrannte das Haus Jehovas und das Haus des K├Ânigs; und alle H├Ąuser Jerusalems und jedes gro├če Haus verbrannte er mit Feuer.
10
Und das ganze Heer der Chald├Ąer, das bei dem Obersten der Trabanten war, ri├č die Mauern von Jerusalem ringsum nieder.
11
Und den Rest des Volkes, die in der Stadt ├ťbriggebliebenen, und die ├ťberl├Ąufer, die zum K├Ânig von Babel ├╝bergelaufen waren, und den Rest der Menge f├╝hrte Nebusaradan, der Oberste der Trabanten, hinweg.
12
Aber von den Geringen des Landes lie├č der Oberste der Trabanten zur├╝ck zu Weing├Ąrtnern und zu Ackerleuten.
13
Und die ehernen S├Ąulen, die am Hause Jehovas waren, und die Gestelle und das eherne Meer, die im Hause Jehovas waren, zerschlugen die Chald├Ąer und f├╝hrten das Erz davon nach Babel.
14
Und die T├Âpfe und die Schaufeln und die Lichtmesser und die Schalen, und alle ehernen Ger├Ąte, womit man den Dienst verrichtete, nahmen sie weg.
15
Auch die R├Ąucherpfannen und die Sprengschalen, was von Gold war, das Gold, und was von Silber war, das Silber, nahm der Oberste der Trabanten weg.
16
Die zwei S├Ąulen, das eine Meer und die Gestelle, die Salomo f├╝r das Haus Jehovas gemacht hatte: das Erz aller dieser Ger├Ąte war nicht zu w├Ągen.
17
Achtzehn Ellen war die H├Âhe der einen S├Ąule, und ein Kapit├Ąl von Erz war darauf, und die H├Âhe des Kapit├Ąls war drei Ellen, und Netzwerk und Granat├Ąpfel waren an dem Kapit├Ąl ringsum: alles von Erz; und desgleichen war die andere S├Ąule nebst dem Netzwerk.
18
Und der Oberste der Trabanten nahm Scheraja, den Oberpriester, und Zephanja, den zweiten Priester, und die drei H├╝ter der Schwelle;
19
und aus der Stadt nahm er einen K├Ąmmerer, der ├╝ber die Kriegsleute bestellt war, und f├╝nf M├Ąnner von denen, welche das Angesicht des K├Ânigs sahen, die in der Stadt vorgefunden wurden, und den Schreiber des Heerobersten, der das Volk des Landes zum Heere aushob, und sechzig Mann von dem Volke des Landes, die in der Stadt vorgefunden wurden.
20
Und Nebusaradan, der Oberste der Trabanten, nahm sie und brachte sie zu dem K├Ânig von Babel nach Ribla.
21
Und der K├Ânig von Babel erschlug sie und t├Âtete sie zu Ribla im Lande Hamath. -Und so wurde Juda aus seinem Lande weggef├╝hrt.
22
Und ├╝ber das Volk, das im Lande Juda ├╝briggeblieben war, welches Nebukadnezar, der K├Ânig von Babel, ├╝briggelassen hatte, ├╝ber sie bestellte er Gedalja, den Sohn Achikams, des Sohnes Schaphans.
23
Und als alle Heerobersten, sie und ihre M├Ąnner, h├Ârten, da├č der K├Ânig von Babel Gedalja bestellt habe, da kamen sie zu Gedalja nach Mizpa; n├Ąmlich Ismael, der Sohn Nethanjas, und Jochanan, der Sohn Kareachs, und Seraja, der Sohn Tanchumeths, der Netophathiter, und Jaasanja, der Sohn des Maakathiters, sie und ihre M├Ąnner.
24
Und Gedalja schwur ihnen und ihren M├Ąnnern und sprach zu ihnen: F├╝rchtet euch nicht vor den Knechten der Chald├Ąer; (Wahrsch. zu l. wie Jer. 40,9: den Chald├Ąern zu dienen) bleibet im Lande und dienet dem K├Ânig von Babel, so wird es euch wohlgehen.
25
Es geschah aber im siebten Monat, da kam Ismael, der Sohn Nethanjas, des Sohnes Elischamas, vom k├Âniglichen Geschlecht, (W. Samen) und zehn M├Ąnner mit ihm; und sie erschlugen Gedalja (und er starb) sowie die Juden und die Chald├Ąer, die zu Mizpa bei ihm waren.
26
Da machte sich alles Volk, vom Kleinsten bis zum Gr├Â├čten, mit den Heerobersten auf, und sie kamen nach ├ägypten; denn sie f├╝rchteten sich vor den Chald├Ąern.
27
Und es geschah im 37. Jahre der Wegf├╝hrung Jojakins, des K├Ânigs von Juda, im zw├Âlften Monat, am 27. des Monats, da erhob Ewil-Merodak, der K├Ânig von Babel, im Jahre, da er K├Ânig wurde, das Haupt Jojakins, des K├Ânigs von Juda, aus dem Gef├Ąngnis.
28
Und er redete g├╝tig mit ihm und setzte seinen Stuhl ├╝ber den Stuhl der K├Ânige, die bei ihm in Babel waren;
29
und er ver├Ąnderte die Kleider seines Gef├Ąngnisses; und er a├č best├Ąndig vor ihm alle Tage seines Lebens.
30
Und sein Unterhalt, ein best├Ąndiger Unterhalt, wurde ihm, soviel er t├Ąglich (W. das T├Ągliche an seinem Tage) bedurfte, von dem K├Ânig gegeben alle Tage seines Lebens.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1291983
TodayToday1510
YesterdayYesterday2663
This WeekThis Week11565
This MonthThis Month68992
All DaysAll Days1291983
Statistik created: 2020-10-30T12:49:01+01:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com