Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Das AlteTestament in (282 Tagen) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 319 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • 1 Korinther 10-12  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Bibelversion
Kommentar
Hesekiel kapitel 14
1
Und es kamen M├Ąnner von den ├ältesten Israels zu mir, und sie setzten sich vor mir nieder.
2
Und das Wort Jehovas geschah zu mir also:
3
Menschensohn, diese M├Ąnner haben ihre G├Âtzen in ihrem Herzen aufkommen lassen und den Ansto├č zu ihrer Missetat vor ihr Angesicht gestellt; sollte ich mich wohl von ihnen befragen lassen?
4
Darum rede mit ihnen und sprich zu ihnen: So spricht der Herr, Jehova: Jedermann aus dem Hause Israel, der seine G├Âtzen in seinem Herzen aufkommen l├Ą├čt und den Ansto├č zu seiner Missetat vor sein Angesicht stellt, und zu dem Propheten kommt ich, Jehova, werde ihm demgem├Ą├č antworten, gem├Ą├č der Menge seiner G├Âtzen:
5
damit ich das Haus Israel an seinem Herzen fasse, weil sie allesamt durch ihre G├Âtzen von mir abgewichen sind. -
6
Darum sprich zum Hause Israel: So spricht der Herr, Jehova: Kehret um, und wendet euch ab von euren G├Âtzen, und wendet von allen euren Greueln euer Angesicht ab!
7
Denn jedermann aus dem Hause Israel und von den Fremdlingen, die in Israel weilen, welcher sich von mir trennt und seine G├Âtzen in seinem Herzen aufkommen l├Ą├čt und den Ansto├č zu seiner Missetat vor sein Angesicht stellt, und zu dem Propheten kommt, um mich f├╝r sich zu befragen ich, Jehova, werde ihm in meiner Weise antworten.
8
Und ich werde mein Angesicht wider selbigen Mann richten, und werde ihn zu einem Denkzeichen und zu Sprichw├Ârtern machen; und ich werde ihn ausrotten aus der Mitte meines Volkes. Und ihr werdet wissen, da├č ich Jehova bin. -
9
Wenn aber der Prophet sich bereden l├Ą├čt und ein Wort redet, so habe ich, Jehova, diesen Propheten beredet; und ich werde meine Hand wider ihn ausstrecken und ihn aus der Mitte meines Volkes Israel vertilgen.
10
Und so sollen sie ihre Schuld tragen; wie die Schuld des Fragenden, also wird die Schuld des Propheten sein:
11
damit das Haus Israel nicht mehr von mir abirre und sie sich nicht mehr durch alle ihre ├ťbertretungen verunreinigen; und sie werden mein Volk, und ich werde ihr Gott sein, spricht der Herr, Jehova.
12
Und das Wort Jehovas geschah zu mir also:
13
Menschensohn, wenn ein Land gegen mich s├╝ndigt, indem es Treulosigkeit begeht, und ich meine Hand wider dasselbe ausstrecke, und ihm den Stab des Brotes zerbreche und Hunger darein sende, und Menschen und Vieh darin ausrotte,
14
und diese drei M├Ąnner w├Ąren in demselben: Noah, Daniel und Hiob, sie w├╝rden durch ihre Gerechtigkeit nur ihre eigene Seele erretten, spricht der Herr, Jehova. -
15
Wenn ich b├Âse Tiere in das Land bringe, damit sie es entv├Âlkern und es eine W├╝ste werde, so da├č wegen der Tiere niemand hindurchzieht:
16
W├Ąren diese drei M├Ąnner in demselben, so wahr ich lebe, spricht der Herr, Jehova, sie w├╝rden weder S├Âhne noch T├Âchter erretten k├Ânnen; sie allein w├╝rden errettet, das Land aber w├╝rde eine W├╝ste werden. -
17
Oder wenn ich das Schwert ├╝ber selbiges Land bringe und spreche: Schwert, fahre durch das Land! und Menschen und Vieh darin ausrotte,
18
und diese drei M├Ąnner w├Ąren in demselben: So wahr ich lebe, spricht der Herr, Jehova, sie w├╝rden weder S├Âhne noch T├Âchter erretten k├Ânnen; sondern sie allein w├╝rden errettet werden. -
19
Oder wenn ich die Pest in selbiges Land sende, und meinen Grimm in Blut ├╝ber dasselbe ausgie├če, um Menschen und Vieh darin auszurotten,
20
und Noah, Daniel und Hiob w├Ąren in demselben: So wahr ich lebe, spricht der Herr, Jehova, sie w├╝rden weder Sohn noch Tochter erretten k├Ânnen; sie w├╝rden durch ihre Gerechtigkeit nur ihre eigene Seele erretten.
21
Denn so spricht der Herr, Jehova: Wieviel mehr, wenn ich meine vier b├Âsen Gerichte, Schwert und Hunger und b├Âse Tiere und die Pest, gegen Jerusalem entsenden werde, um Menschen und Vieh darin auszurotten!
22
Doch siehe, Entronnene sollen darin ├╝brigbleiben, die herausgef├╝hrt werden, S├Âhne und T├Âchter; siehe, sie werden zu euch hinausziehen, und ihr werdet ihren Weg und ihre Handlungen sehen; und ihr werdet euch tr├Âsten ├╝ber das Ungl├╝ck, welches ich ├╝ber Jerusalem gebracht, alles, was ich ├╝ber dasselbe gebracht habe.
23
Und sie werden euch tr├Âsten, wenn ihr ihren Weg und ihre Handlungen sehen werdet; und ihr werdet erkennen, da├č ich nicht ohne Ursache alles getan habe, was ich an ihm getan, spricht der Herr, Jehova.
Hesekiel kapitel 15
1
Und das Wort Jehovas geschah zu mir also:
2
Menschensohn, was ist das Holz des Weinstocks mehr als alles andere Holz, die Rebe, welche unter den B├Ąumen des Waldes war?
3
Wird Holz davon genommen, um es zu einer Arbeit zu verwenden? Oder nimmt man davon einen Pflock, um irgend ein Ger├Ąt daran zu h├Ąngen?
4
Siehe, es wird dem Feuer zur Speise gegeben. Hat das Feuer seine beiden Enden verzehrt und ist seine Mitte versengt, wird es zu einer Arbeit taugen?
5
Siehe, wenn es unversehrt ist, wird es zu keiner Arbeit verwendet; wieviel weniger, wenn das Feuer es verzehrt hat und es versengt ist, kann es noch zu einer Arbeit verwendet werden! -
6
Darum, so spricht der Herr, Jehova: Wie das Holz des Weinstocks unter den B├Ąumen des Waldes, welches ich dem Feuer zur Speise gebe, also gebe ich die Bewohner von Jerusalem dahin;
7
und ich werde mein Angesicht wider sie richten: Aus dem Feuer kommen sie heraus, und Feuer wird sie verzehren. Und ihr werdet wissen, da├č ich Jehova bin, wenn ich mein Angesicht wider sie richte.
8
Und ich werde das Land zur W├╝ste machen, weil sie Treulosigkeit begangen haben, spricht der Herr, Jehova.
Galater kapitel 4
1
Ich sage aber: Solange der Erbe unm├╝ndig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Knechte, wiewohl er Herr ist von allem;
2
sondern er ist unter Vorm├╝ndern und Verwaltern bis zu der vom Vater festgesetzten Frist.
3
Also auch wir, als wir Unm├╝ndige waren, waren wir geknechtet unter die Elemente der Welt;
4
Als aber die F├╝lle der Zeit gekommen war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einem Weibe, geboren unter Gesetz,
5
auf da├č er die, welche unter Gesetz waren, loskaufte, auf da├č wir die Sohnschaft empfingen.
6
Weil ihr aber S├Âhne seid, so hat Gott den Geist seines Sohnes in unsere Herzen gesandt, der da ruft: Abba, Vater!
7
Also bist du nicht mehr Knecht, sondern Sohn; wenn aber Sohn, so auch Erbe durch Gott.
8
Aber damals freilich, als ihr Gott nicht kanntet, dientet ihr denen, die von Natur nicht G├Âtter sind;
9
jetzt aber, da ihr Gott erkannt habt, vielmehr aber von Gott erkannt worden seid, wie wendet ihr wieder um zu den schwachen und armseligen Elementen, denen ihr wieder von neuem dienen wollt?
10
Ihr beobachtet Tage und Monate und Zeiten und Jahre.
11
Ich f├╝rchte um euch, ob ich nicht etwa vergeblich an euch gearbeitet habe.
12
Seid wie ich, denn auch ich bin wie ihr, Br├╝der, ich bitte euch; ihr habt mir nichts zuleide getan.
13
Ihr wisset aber, da├č ich in Schwachheit des Fleisches euch ehedem das Evangelium verk├╝ndigt habe;
14
und meine Versuchung, die in meinem Fleische war, habt ihr nicht verachtet noch verabscheut, sondern wie einen Engel Gottes nahmet ihr mich auf, wie Christum Jesum.
15
Was war denn eure Gl├╝ckseligkeit? Denn ich gebe euch Zeugnis, da├č ihr, wenn m├Âglich, eure Augen ausgerissen und mir gegeben h├Ąttet.
16
Bin ich also euer Feind geworden, weil ich euch die Wahrheit sage?
17
Sie eifern um euch nicht gut, sondern sie wollen euch ausschlie├čen, auf da├č ihr um sie eifert.
18
Es ist aber gut, allezeit im Guten zu eifern, und nicht allein, wenn ich bei euch gegenw├Ąrtig bin.
19
Meine Kindlein, um die ich abermals Geburtswehen habe, bis Christus in euch gestaltet worden ist;
20
ich w├╝nschte aber jetzt bei euch gegenw├Ąrtig zu sein und meine Stimme umzuwandeln, denn ich bin eurethalben in Verlegenheit.
21
Saget mir, die ihr unter Gesetz sein wollt, h├Âret ihr das Gesetz nicht?
22
Denn es steht geschrieben, da├č Abraham zwei S├Âhne hatte, einen von der Magd und einen von der Freien;
23
aber der von der Magd war nach dem Fleische geboren, der aber von der Freien durch die Verhei├čung,
24
was einen bildlichen Sinn hat; denn diese sind zwei B├╝ndnisse: eines vom Berge Sinai, das zur Knechtschaft gebiert, welches Hagar ist.
25
Denn Hagar ist der Berg Sinai in Arabien, entspricht aber dem jetzigen Jerusalem, denn sie ist mit ihren Kindern in Knechtschaft;
26
aber das Jerusalem droben ist frei, welches unsere Mutter ist.
27
Denn es steht geschrieben: "Sei fr├Âhlich, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst; brich in Jubel aus und schreie, die du keine Geburtswehen hast! Denn die Kinder der Einsamen sind zahlreicher als derjenigen, die den Mann hat."
28
Ihr aber, Br├╝der seid, gleichwie Isaak, Kinder der Verhei├čung.
29
Aber so wie damals der nach dem Fleische Geborene den nach dem Geiste Geborenen verfolgte, also auch jetzt.
30
Aber was sagt die Schrift? "Sto├če hinaus die Magd und ihren Sohn, denn der Sohn der Magd soll nicht erben mit dem Sohne der Freien."
31
Also, Br├╝der, sind wir nicht Kinder der Magd, sondern der Freien.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1484720
TodayToday130
YesterdayYesterday424
This WeekThis Week1080
This MonthThis Month16025
All DaysAll Days1484720
Statistik created: 2021-07-28T05:35:01+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com