Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Hebräer kapitel 7 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

Tägliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 13-15  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Hebräer kapitel 7
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Denn dieser "Melchisedech, K√∂nig von Salem, Priester des h√∂chsten Gottes, ging Abraham entgegen, als dieser von der Niederwerfung der K√∂nige zur√ľckkehrte und segnete ihn" (1Mos 14,17 bis 20).
2
Ihm gab Abraham auch "den Zehnten von allem" (1Mos 14,20). Zunächst bedeutet sein Name "König der Gerechtigkeit", dann aber auch "König von Salem", das ist "König des Friedens".
3
Ohne Vater, ohne Mutter, ohne Stammbaum, ohne Anfang der Tage und ohne Ende seines Lebens, ähnlich dem Sohne Gottes, bleibt er Priester in Ewigkeit.
4
Beachtet, wie groß der ist, dem selbst Abraham, der Stammvater, den Zehnten gab von seiner Beute.
5
Wohl haben auch jene von den S√∂hnen Levis, die das Priestertum √ľbernehmen, den Auftrag, nach dem Gesetz den Zehnten zu nehmen vom Volk, das hei√üt also von ihren Br√ľdern, obgleich sie hervorgingen aus der Lende Abrahams.
6
Jener aber, der gar nicht zu ihrem Geschlecht gehört, nahm den Zehnten von Abraham und segnete den, der die Verheißung besaß.
7
Ohne allen Zweifel wird das Geringere vom Größeren gesegnet.
8
Und hier nehmen sterbliche Menschen den Zehnten, dort aber einer, von dem bezeugt wird, daß er lebt.
9
Und so kann man wohl sagen: in Abraham ist auch von Levi, der den Zehnten empfängt, der Zehnte erhoben worden
10
denn er war noch in den Lenden seines Vaters, da Melchisedech ihm begegnete.
11
Wenn nun die Vollendung durch das levitische Priestertum erreicht wäre - das Volk erhielt ja auf dieses hin die gesetzliche Ordnung -, wozu war es noch nötig, nach der "Ordnung des Melchisedech" einen anderen Priester zu bestellen und ihn nicht nach der Ordnung des Aaron zu benennen?
12
Mit dem Wechsel des Priestertums erfolgt ja notwendig auch ein Wechsel des Gesetzes.
13
Der nämlich, von dem dies gesagt wird, gehört einem anderen Stamme an, aus dem nie einer dem Altar diente.
14
Unser Herr ist ja bekanntlich aus Juda entsprossen, einem Stamm, von dem Moses nichts in bezug auf Priester gesagt hat.
15
Und noch offenkundiger wird es, wenn nach der Weise des Melchisedech ein anderer Priester bestellt wird,
16
der es nicht geworden ist nach der Norm fleischlicher Ordnung, sondern nach der Kraft unzerstörbaren Lebens.
17
Das Zeugnis lautet doch: "Du bist Priester in Ewigkeit nach der Ordnung des Melchisedech" (Ps 110,4).
18
Aufgehoben wird die vorausgehende Ordnung wegen ihrer Schwäche und Unbrauchbarkeit -
19
das Gesetz hat ja in nichts Vollendung gebracht -, heraufgef√ľhrt wird eine bessere Hoffnung, durch die wir Gott nahekommen.
20
Und insofern es nicht ohne Eidschwur geschah - jene anderen nämlich sind ohne Eidschwur Priester geworden,
21
dieser aber mit Eidschwur durch den, der zu ihm sprach: "Der Herr hat geschworen, und es wird ihn nicht gereuen: Du bist Priester in Ewigkeit" (Ps 110,4) -,
22
wurde demgem√§√ü Jesus B√ľrge auch eines besseren Bundes.
23
Und dort sind es viele, die Priester geworden sind - da sie durch ihr Sterben gehindert wurden zu bleiben -,
24
dieser aber hat, weil er "in Ewigkeit" bleibt, das Priestertum als ein nichtvergehendes.
25
Daher vermag er auch in vollem Sinn alle zu retten, die durch ihn vor Gott treten, da er immerfort lebt, um einzutreten f√ľr sie.
26
Ja, ein solcher war entsprechend f√ľr uns als Hoherpriester: heilig, schuldlos, ohne Makel, gesondert von den S√ľndern und hocherhoben √ľber die Himmel,
27
einer, der nicht wie die Hohenpriester es jeden Tag n√∂tig hat, zuerst f√ľr seine eigenen S√ľnden Opfer darzubringen, dann f√ľr die des Volkes. Denn dies tat er ein f√ľr allemal, da er sich darbrachte zum Opfer.
28
Das Gesetz stellt ja Menschen zu Hohenpriestern auf, die mit Schwächen behaftet sind, das Wort des Eides aber, zeitlich nach dem Gesetz, [stellt] den Sohn [auf], der vollkommen ist in Ewigkeit.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1277689
TodayToday2072
YesterdayYesterday2483
This WeekThis Week13706
This MonthThis Month54698
All DaysAll Days1277689
Statistik created: 2020-10-24T19:41:30+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterÔĽŅ
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com