Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Apostelgeschichte kapitel 2 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Apostelgeschichte kapitel 2
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Als der Tag f├╝r das Pfingstfest gekommen war, waren sie alle beisammen am gleichen Ort.
2
Da erhob sich pl├Âtzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Sturm und erf├╝llte das ganze Haus, in dem sie weilten.
3
Es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten und einzeln herabsenkten auf einen jeden von ihnen;
4
und alle wurden erf├╝llt von Heiligem Geist und fingen an, in anderen Zungen zu reden, so wie der Geist ihnen zu sprechen verlieh.
5
In Jerusalem hielten sich gottesf├╝rchtige j├╝dische M├Ąnner auf, aus jedem Volk unter dem Himmel.
6
Als sich nun dieses Brausen erhob, lief die Menge zusammen und wurde best├╝rzt; denn es h├Ârte ein jeder in seiner eigenen Sprache sie reden.
7
Sie gerieten au├čer sich und sagten voll Staunen: "Sind sie den nicht alle, die da reden, Galil├Ąer?
8
Wie aber h├Âren wir, ein jeder von uns in der eigenen Sprache, in der wir geboren sind:
9
Parther und Meder und Elamiter, die Bewohner von Mesopotamien, von Jud├Ąa und Kappadozien, von Pontus und Asia,
10
von Phrygien und Pamphylien, ├ägypten und den Gegenden Libyens nach Cyrene hin, auch die hier weilenden R├Âmer,
11
Juden wie Proselyten, Kreter und Araber - wir h├Âren sie in unseren Sprachen die Gro├čtaten Gottes verk├╝nden!"
12
Alle staunten und waren ratlos und sagten zueinander: "Was soll das sein?"
13
Andere aber spotteten und sagten: "Sie sind voll s├╝├čen Weines."
14
Da trat Petrus mit den Elfen vor, erhob seine Stimme und sprach zu ihnen: "J├╝dische M├Ąnner und alle, die ihr in Jerusalem wohnt! Dies sei euch kundgetan; h├Ârt auf meine Worte!
15
Denn nicht betrunken sind diese, wie ihr meint - es ist ja erst die dritte Stunde des Tages -,
16
sondern hier trifft ein, was gesagt wurde durch den Propheten Joel:
17
"Es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, ich werde ausgie├čen von meinem Geist ├╝ber alles Fleisch, und eure S├Âhne und T├Âchter werden prophetisch reden, eure jungen M├Ąnner werden Gesichte schauen und eure Alten Traumbilder haben;
18
ja, ├╝ber meine Knechte und ├╝ber meine M├Ągde will ich ausgie├čen in jenen Tagen von meinem Geist, und sie werden prophetisch reden.
19
Ich werde Wunder kommen lassen am Himmel oben und Zeichen auf der Erde unten, Blut, Feuer und Rauchqualm.
20
Die Sonne wird sich in Finsternis wandeln und der Mond in Blut, ehe kommen wird der Tag des Herrn, der gro├če und glanzvolle.
21
Und es wird geschehen: Jeder, der anruft den Namen des Herrn, wird gerettet werden" (Jo├źl 3,1-5).
22
Ihr M├Ąnner von Israel! H├Ârt diese Worte: Jesus, den Nazor├Ąer, einen Mann, von Gott vor euch beglaubigt durch Machttaten, Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn wirkte in eurer Mitte, wie ihr selber wi├čt,
23
ihn, der ├╝berliefert wurde nach festgelegtem Ratschlu├č und Vorherwissen Gottes, habt ihr durch die Hand von Gesetzlosen ans Kreuz geschlagen und hingerichtet.
24
Ihn hat Gott auferweckt, indem er die Wehen des Todes l├Âste; denn unm├Âglich war es, da├č er festgehalten wurde von ihm.
25
David spricht ja im Hinblick auf ihn: "Ich sah den Herrn allzeit vor Augen; denn er ist mir zur Rechten, damit ich nicht wanke.
26
Darum freute sich mein Herz, und frohlockte meine Zunge, und auch mein Fleisch wird ruhen in Zuversicht;
27
denn du gibst meine Seele nicht der Unterwelt preis und l├Ą├čt deinen Heiligen Verwesung nicht schauen.
28
Du tatest mir kund die Wege des Lebens, du wirst mich erf├╝llen mit Wonne vor deinem Angesicht" (Ps 16,8-11).
29
M├Ąnner, Br├╝der! La├čt mich freim├╝tig reden zu euch vom Erzvater David. Er starb und wurde begraben, und sein Grab ist bei uns bis auf den heutigen Tag.
30
Weil er nun ein Prophet war und wu├čte, da├č Gott mit einem Eide ihm zugeschworen, er werde "aus der Frucht seiner Lende einen auf seinen Thron erheben" (2Sam 7,12),
31
so sprach er voraussehend von der Auferstehung des Messias, da├č "er nicht preisgegeben wurde der Unterwelt" und da├č sein Fleisch "die Verwesung nicht schaute".
32
Diesen Jesus hat Gott auferweckt, dessen sind wir alle Zeugen.
33
Zur Rechten Gottes also erh├Âht, empfing er die Verhei├čung des Heiligen Geistes vom Vater und hat ihn ausgegossen, wie ihr sowohl seht als auch h├Ârt.
34
Denn nicht David ist zum Himmel emporgestiegen, und doch spricht er: "Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten,
35
bis ich deine Feinde hinlege als Schemel deiner F├╝├če" (Ps 110,1).
36
Mit aller Sicherheit also erkenne das ganze Haus Israel: Gott hat diesen Jesus zum Herrn und Messias gemacht, ihn, den ihr gekreuzigt habt."
37
Als sie dies h├Ârten, ging es ihnen durchs Herz, und sie sagten zu Petrus und den ├╝brigen Aposteln: "Was sollen wir tun, M├Ąnner, Br├╝der?"
38
Petrus antwortete ihnen: "Bekehrt euch, und ein jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer S├╝nden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.
39
Denn euch und eure Kinder geht die Verhei├čung an, und alle "in der Ferne, die herbeirufen wird der Herr", unser Gott (Is 57,19)."
40
Mit noch vielen anderen Worten legte er Zeugnis ab und mahnte sie: "La├čt euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht!"
41
Die nun sein Wort annahmen, wurden getauft, und es wurden hinzugenommen an jenem Tag gegen dreitausend Seelen.
42
Sie verharrten in der Lehre der Apostel, in der Gemeinschaft, im Brotbrechen und in den Gebeten.
43
Jedermann wurde von Furcht ergriffen, viele Wunder und Zeichen geschahen durch die Apostel.
44
Alle, die zum Glauben fanden, hielten zusammen und hatten alles gemeinsam,
45
sie verkauften Hab und Gut und teilten davon allen zu, je nachdem einer bed├╝rftig war.
46
Beharrlich kamen sie Tag f├╝r Tag einm├╝tig im Tempel zusammen, brachen zu Hause das Brot und nahmen die Speise in Freud und Lauterkeit des Herzens,
47
sie lobten Gott und standen in Ansehen beim ganzen Volk. Der Herr aber mehrte von Tag zu Tag die Zahl derer, die zum Heile fanden.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1269072
TodayToday623
YesterdayYesterday2183
This WeekThis Week5089
This MonthThis Month46081
All DaysAll Days1269072
Statistik created: 2020-10-21T01:36:23+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com