Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Apostelgeschichte kapitel 15 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Matthaeus 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Apostelgeschichte kapitel 15
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Es kamen aber einige von Jud├Ąa herab und suchten die Br├╝der zu belehren: "Wenn ihr euch nicht beschneiden la├čt nach dem Brauch des Moses, k├Ânnt ihr nicht das Heil erlangen."
2
Weil so f├╝r Paulus und Barnabas ein nicht geringer Zwist und Streit mit jenen entstand, beschlo├č man, da├č Paulus und Barnabas und einige andere aus ihnen dieser Frage wegen zu den Aposteln und Presbytern hinaufgehen sollten nach Jerusalem.
3
Von der Gemeinde fortgeleitet, durchzogen diese Ph├Ânizien und Samaria, erz├Ąhlten von der Bekehrung der Heiden und bereiteten allen Br├╝dern gro├če Freude.
4
Als sie in Jerusalem eintrafen, wurden sie von der Gemeinde, den Aposteln und Presbytern empfangen und berichteten von allem, was Gott mit ihnen gewirkt hatte.
5
Es erhoben sich jedoch einige aus der Sekte der Pharis├Ąer, die den Glauben angenommen hatten, und sagten: "Man mu├č sie beschneiden und sie anweisen, das Gesetz des Moses zu halten."
6
Da versammelten sich die Apostel und Presbyter, um in dieser Frage klarer zu sehen.
7
Als viel Streit enstand, erhob sich Petrus und sprach zu ihnen: "Br├╝der, ihr wi├čt, da├č Gott von den ersten Tagen her die Auswahl traf unter euch, da├č durch meinen Mund die Heiden das Wort des Evangeliums vern├Ąhmen und zum Glauben k├Ąmen.
8
Und Gott, der die Herzen kennt, gab Zeugnis f├╝r sie, da er ihnen den Heiligen Geist verlieh wie auch uns.
9
Er machte keinen Unterschied zwischen uns und ihnen, als er durch den Glauben ihre Herzen reinigte.
10
Nun denn, was versucht ihr Gott und legt auf den Nacken der J├╝nger ein Joch, das weder unsere V├Ąter noch wir zu tragen vermochten?
11
Wir sind ja doch des Glaubens, da├č wir durch die Gnade des Herrn Jesus das Heil erlangen, geradeso wie auch jene."
12
Da schwieg die ganze Versammlung, und sie h├Ârten auf Barnabas und Paulus, die erz├Ąhlten, was Gott an Zeichen und Wundern durch sie unter den Heiden gewirkt habe.
13
Als sie schwiegen, ergriff Jakobus das Wort und sagte: "Br├╝der, h├Ârt mich an!
14
Symeon hat berichtet, wie Gott erstmals Sorge getragen hat, aus den Heiden ein Volk zu gewinnen f├╝r seinen Namen.
15
Damit stimmen die Worte der Propheten ├╝berein, wie geschrieben steht:
16
"Danach will ich zur├╝ckkehren und die verfallene Wohnst├Ątte Davids wieder aufrichten; was niedergerissen ist an ihr, will ich wieder aufbauen und sie neu erstehen lassen,
17
da├č die ├╝brigen Menschen den Herrn suchen und alle V├Âlker, ├╝ber die mein Name genannt ist, spricht der Herr, der dies wirkt,
18
was erkannt ist seit Ewigkeit" (Amos 9,11f; Jer 12,15).
19
Darum entscheide ich mich daf├╝r, man solle denen, die aus den Heiden sich zu Gott bekehren, keine Lasten aufb├╝rden,
20
sondern sie anweisen, sich zu enthalten von der Befleckung durch G├Âtzen, von Unzucht, von Ersticktem und von Blut.
21
Denn Moses hat von alten Zeiten her in allen St├Ądten seine Verk├╝nder, da er in den Synagogen jeden Sabbat vorgelesen wird."
22
Daraufhin beschlossen die Apostel und Presbyter samt der ganzen Gemeinde, M├Ąnner aus ihrer Mitte zu w├Ąhlen und sie mit Paulus und Barnabas nach Antiochien zu senden, n├Ąmlich Judas, mit dem Beinamen Barsabbas, und Silas, f├╝hrende M├Ąnner unter den Br├╝dern.
23
Man sandte durch sie folgendes Schreiben: "Die Apostel und die Presbyter entbieten als Br├╝der den in Antiochien, in Syrien und Cilicien aus dem Heidentum kommenden Br├╝dern ihren Gru├č!
24
Da wir geh├Ârt haben, da├č einige von uns hingegangen sind und euch mit Reden verwirrt und eure Gem├╝ter beunruhigt haben, ohne da├č wir ihnen einen Auftrag erteilt hatten,
25
haben wir bei voller ├ťbereinstimmung beschlossen, M├Ąnner auszuw├Ąhlen und zu euch zu senden, zusammen mit unseren geliebten Barnabas und Paulus,
26
den M├Ąnnern, die ihr Leben eingesetzt haben f├╝r den Namen unseres Herrn Jesus Christus.
27
Wir senden also Judas und Silas, die euch das gleiche auch m├╝ndlich ausrichten werden.
28
Denn es hat dem Heiligen Geist und uns gefallen, euch weiter keine Last aufzulegen, au├čer folgenden notwendigen Dingen:
29
Ihr sollt euch enthalten von G├Âtzenopferfleisch, von Blut, von Ersticktem und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, werdet ihr euch recht verhalten. Lebt wohl!"
30
Diese nahmen nun Abschied und zogen hinab nach Antiochien, versammelten die ganze Gemeinde und ├╝bergaben den Brief.
31
Als man ihn gelesen hatte, freute man sich ├╝ber die Tr├Âstung.
32
Judas aber und Silas, die auch selbst Propheten waren, ermunterten die Br├╝der mit vielen Worten und st├Ąrkten sie.
33
Nachdem sie eine Zeitlang dort zugebracht hatten, wurden sie mit Friedensgru├č von den Br├╝dern zu denen entlassen, die sie gesandt hatten.
34
[Silas aber entschlo├č sich, dort zu bleiben, einzig Judas ging nach Jerusalem zur├╝ck.]
35
Paulus und Barnabas verweilten in Antiochien und lehrten und verk├╝ndeten mit vielen anderen das Wort des Herrn.
36
Nach einigen Tagen sagte Paulus zu Barnabas: "La├čt uns wieder ausziehen und nach den Br├╝dern sehen in all den St├Ądten, in denen wir das Wort des Herrn verk├╝ndet haben."
37
Barnabas wollte auch den Johannes, mit dem Beinamen Markus, mitnehmen.
38
Paulus hingegen bestand darauf, ihn, der von Pamphylien ab sich von ihnen abgewandt habe und nicht zusammen mit ihnen ans Werk gegangen sei, nicht mitzunehmen.
39
Es kam zu solcher Verstimmung, da├č sie sich voneinander trennten und Barnabas den Markus mitnahm und nach Cypern fuhr.
40
Paulus aber w├Ąhlte Silas und begab sich, von den Br├╝dern der Gnade Gottes empfohlen, auf den Weg.
41
Er zog durch Syrien und Cilicien und st├Ąrkte die Gemeinden.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1092177
TodayToday1191
YesterdayYesterday1631
This WeekThis Week6480
This MonthThis Month19333
All DaysAll Days1092177
Statistik created: 2020-07-16T10:02:57+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com