Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Johannes kapitel 7 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

TĂ€gliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 1-3  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Johannes kapitel 7
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Hierauf nahm Jesus seinen Weg durch GalilÀa, denn er wollte nicht in JudÀa umherwandern, da die Juden ihn zu töten suchten.
2
LaubhĂŒtten aber, das Fest der Juden, war nahe.
3
Da sagten zu ihm seine BrĂŒder: "Zieh fort von hier und mach dich auf nach JudĂ€a, damit auch deine JĂŒnger deine Werke sehen, die du vollbringst.
4
Denn niemand tut etwas im Verborgenen und will dabei in der Öffentlichkeit Geltung haben. Wenn du solche Dinge tust, so zeige dich offen vor der Welt!"
5
Auch seine BrĂŒder nĂ€mlich glaubten nicht an ihn.
6
Da sprach Jesus zu ihnen: "Meine Zeit ist noch nicht da; eure Zeit jedoch ist immer gelegen.
7
Euch kann die Welt nicht hassen, mich aber haßt sie, weil ich ĂŒber sie das Zeugnis gebe, daß ihre Werke schlecht sind.
8
Geht ihr hinauf zum Fest; ich gehe noch nicht hinauf zu diesem Fest, denn meine Zeit ist noch nicht erfĂŒllt."
9
Dies sagte er zu ihnen und blieb in GalilÀa.
10
Nachdem aber seine BrĂŒder zum Fest hinaufgezogen waren, ging auch er hinauf, nicht öffentlich, sondern so, daß es niemand merkte.
11
Die Juden suchten beim Feste nach ihm und sagten: "Wo ist er denn?"
12
Und es war viel des Redens ĂŒber ihn unter dem Volke. Die einen sagten: "Er ist gut"; andere sagten: "Nein, er verfĂŒhrt das Volk."
13
Niemand aber redete offen von ihm, aus Furcht vor den Juden.
14
Es war schon in der Mitte der Festwoche, als Jesus in den Tempel hinaufging und lehrte.
15
Da staunten die Juden und sagten: "Wie kennt der die Schriften, ohne Unterricht genommen zu haben?"
16
Jesus erwiderte ihnen und sprach: "Meine Lehre ist nicht meine, sondern sie ist von dem, der mich gesandt hat.
17
Wenn jemand bestrebt ist, seinen Willen zu tun, wird er erkennen, ob die Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede.
18
Wer aus sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahr, und kein Trug ist in ihm.
19
Hat euch nicht Moses das Gesetz gegeben? Keiner aber von euch hÀlt sich an das Gesetz.
20
Warum sucht ihr mich zu töten?" Das Volk erwiderte: "Du hast einen DÀmon! Wer sucht denn dich zu töten?"
21
Jesus antwortete ihnen: "Ein einziges Werk habe ich getan, und ihr alle seid befremdet darĂŒber.
22
Moses hat euch die Beschneidung gegeben - nicht als von Moses stammend, sondern von den VĂ€tern -, und ihr beschneidet auch am Sabbat einen Menschen.
23
Wenn nun ein Mensch am Sabbat die Beschneidung empfĂ€ngt, ohne daß das Gesetz des Moses verletzt wird, da zĂŒrnt ihr mir, weil ich am Sabbat einen ganzen Menschen gesund gemacht habe?
24
Urteilt nicht nach dem Äußeren, sondern nach Gerechtigkeit fĂ€llt euer Urteil!"
25
Da sagten einige aus Jerusalem: "Ist das nicht der, den sie zu töten suchen?
26
Seht, er redet in aller Öffentlichkeit, und man entgegnet ihm nichts. Haben vielleicht die Ratsherren es als wahr erkannt, daß dieser der Messias ist?
27
Doch von diesem wissen wir, woher er ist; vom Messias aber, wenn er kommt, weiß niemand, woher er ist."
28
Da rief Jesus, der im Tempel lehrte: "Ja, ihr kennt mich und ihr wißt, woher ich bin; doch ich bin nicht von mir selbst gekommen, sondern der Wahrhafte ist es, der mich gesandt hat, er, den ihr nicht kennt.
29
Ich kenne ihn, denn ich komme von ihm her, und er hat mich gesandt."
30
Da suchten sie ihn zu ergreifen, doch niemand legte Hand an ihn, denn seine Stunde war noch nicht gekommen.
31
Viele aus dem Volke glaubten an ihn und sagten: "Wird denn der Messias, wenn er kommt, mehr Zeichen tun, als dieser tat?"
32
Die PharisĂ€er hörten, daß im Volke solche Reden umgingen, und die Hohenpriester und PharisĂ€er sandten Leute aus, um ihn festzunehmen.
33
Jesus aber sprach: "Noch kurze Zeit bin ich bei euch; dann gehe ich zu dem, der mich gesandt hat.
34
Ihr werdet mich suchen, jedoch nicht finden, und wo ich bin, dahin könnt ihr nicht kommen."
35
Da sagten die Juden zueinander: "Wohin will er denn gehen, daß wir ihn nicht finden sollen? Will er etwa in die Diaspora der Hellenen gehen, um die Hellenen zu lehren?
36
Was bedeutet das Wort, das er sprach: Ihr werdet mich suchen, aber nicht finden, und wo ich bin, dahin könnt ihr nicht kommen?"
37
Am letzten Tag, dem großen des Festes, stand Jesus da und rief: "Wenn jemand dĂŒrstet, komme er zu mir und trinke!
38
Wer an mich glaubt, aus dessen Leib werden, wie die Schrift gesagt hat, Ströme lebendigen Wassers fließen."
39
Das sagte er im Hinblick auf den Geist, den die empfangen sollten, die an ihn glaubten; denn noch war der [Heilige] Geist nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war.
40
Von den Volksscharen, die diese Worte hörten, sagten die einen: "Dieser ist wahrlich der Prophet!"
41
Andere sagten: "Dieser ist der Messias." Wieder andere: "Soll denn aus GalilÀa der Messias kommen?
42
Hat die Schrift nicht gesagt, daß aus dem Geschlechte Davids und aus dem Dorfe Bethlehem, wo David war, der Messias komme?"
43
Und es entstand ein Zwiespalt im Volke um seinetwillen.
44
Einige von ihnen wollten ihn festnehmen; doch niemand legte Hand an ihn.
45
Als nun die Diener zu den Hohenpriestern und PharisÀern kamen, sagten diese zu ihnen: "Warum habt ihr ihn nicht gebracht?"
46
Die Diener antworteten: "Noch niemals hat ein Mensch so geredet, wie dieser Mensch redet."
47
Da entgegneten ihnen die PharisÀer: "Seid etwa auch ihr aus GalilÀa?
48
Glaubt denn jemand von den Ratsherren an ihn oder von den PharisÀern?
49
Dieses Volk aber, das vom Gesetz nichts versteht - verflucht sind sie."
50
Da sagte Nikodemus zu ihnen - es war jener, der schon frĂŒher einmal zu ihm kam -, einer von ihnen:
51
"Richtet denn unser Gesetz einen Menschen, wenn es ihn nicht zuvor verhört und festgestellt hat, was er tut?"
52
Sie erwiderten ihm: "Bist etwa auch du aus GalilĂ€a? Forsche nach, und du wirst sehen, daß aus GalilĂ€a kein Prophet aufsteht."
53
Und sie gingen von dannen, ein jeder an seinen Ort.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1078189
TodayToday393
YesterdayYesterday532
This WeekThis Week1621
This MonthThis Month5345
All DaysAll Days1078189
Statistik created: 2020-07-08T09:46:43+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterï»ż
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com