Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Johannes kapitel 12 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 1-3  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Johannes kapitel 12
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Sechs Tage nun vor dem Pascha kam Jesus nach Bethanien, wo Lazarus war, den Jesus von den Toten auferweckt hatte.
2
Man bereitete ihm dort ein Mahl, und Martha bediente; Lazarus war einer von denen, die mit ihm zu Tische waren.
3
Maria aber nahm ein Pfund echten, kostbaren Narden├Âls, salbte die F├╝├če Jesu und trocknete mit ihren Haaren seine F├╝├če; das Haus wurde erf├╝llt vom Dufte des Salb├Âls.
4
Da sagte Judas Iskariot, einer von seinen J├╝ngern, der ihn verraten sollte:
5
"Warum hat man dieses Salb├Âl nicht f├╝r dreihundert Denare verkauft und den Armen gegeben?"
6
Das sagte er aber nicht, weil ihm an den Armen lag, sondern weil er ein Dieb war und als Kassenf├╝hrer das, was eingelegt wurde, wegnahm.
7
Da sprach Jesus: "La├č sie! F├╝r den Tag meines Begr├Ąbnisses sollte sie es aufbewahren.
8
Denn die Armen habt ihr allezeit bei euch; mich aber habt ihr nicht allezeit."
9
Es erfuhr nun die gro├če Menge des j├╝dischen Volkes, da├č er dort sei, und sie kamen nicht allein Jesu wegen, sondern auch um den Lazarus zu sehen, den er von den Toten auferweckt hatte.
10
Die Hohenpriester aber gingen mit dem Gedanken um, auch den Lazarus zu t├Âten,
11
weil viele von den Juden seinetwegen hingingen und an Jesus glaubten.
12
Als am folgenden Tag das zahlreich zum Fest gekommene Volk vernahm, Jesus komme nach Jerusalem,
13
nahmen sie Palmzweige, zogen ihm entgegen und riefen: "Hosanna! Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn, und der K├Ânig von Israel!" (Ps 118,25f).
14
Jesus aber fand einen jungen Esel und setzte sich darauf, wie geschrieben steht:
15
"F├╝rchte dich nicht, Tochter Sion! Siehe, dein K├Ânig kommt, sitzend auf einem Eselsf├╝llen" (Is 48,9; Zach 9,9).
16
Dies verstanden seine J├╝nger zun├Ąchst nicht; als aber Jesus verherrlicht war, dachten sie daran, da├č dies von ihm geschrieben war und da├č sie ihm dies getan hatten.
17
Das Volk aber, das bei ihm war, als er den Lazarus aus dem Grabe rief und von den Toten erweckte, legte Zeugnis davon ab.
18
Deswegen waren ihm auch die Scharen entgegengezogen, weil sie geh├Ârt hatten, da├č er dieses Zeichen getan habe.
19
Die Pharis├Ąer aber sagten zueinander: "Da seht ihr, da├č ihr nichts ausrichtet. Seht, die ganze Welt lief hinter ihm her!"
20
Es waren unter denen, die hinaufgezogen waren, um am Feste anzubeten, einige Hellenen.
21
Diese traten an Philippus heran, der von Bethsaida in Galil├Ąa war, und baten ihn: "Herr, wir m├Âchten Jesus sehen!"
22
Philippus ging und sagte es dem Andreas, und Andreas und Philippus gingen und sagten es Jesus.
23
Jesus erwiderte ihnen: "Gekommen ist die Stunde, da├č der Menschensohn verherrlicht wird.
24
Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde f├Ąllt und stirbt,
25
bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es viele Frucht. Wer sein Leben liebt, verliert es, und wer sein Leben in dieser Welt ha├čt, wird es zu ewigem Leben bewahren.
26
Wenn einer mir dient, der folge mir, und wo ich bin, wird auch mein Diener sein. Wenn einer mir dient, wird der Vater ihn ehren.
27
Nun ist meine Seele ersch├╝ttert! Was soll ich sagen? Vater, rette mich aus dieser Stunde? Aber deshalb kam ich in diese Stunde.
28
Vater, verherrliche deinen Namen!" Da kam eine Stimme vom Himmel: "Ich habe verherrlicht und werde wieder verherrlichen!"
29
Das Volk, das dastand und es geh├Ârt hatte, sagte: "Es hat gedonnert." Andere sagten: "Ein Engel hat mit ihm gesprochen."
30
Jesus aber entgegnete: "Diese Stimme kam nicht um meinetwillen, sondern um euretwillen.
31
Nun ist das Gericht ├╝ber diese Welt; nun wird der F├╝rst dieser Welt hinausgeworfen werden.
32
Ich aber werde, wenn ich erh├Âht bin von der Erde, alle an mich ziehen."
33
Das sagte er, um anzudeuten, welchen Todes er sterben w├╝rde.
34
Es entgegnete ihm das Volk: "Wir haben aus dem Gesetz vernommen, da├č der Messias ewig bleibt; wie sagst du nun: Der Menschensohn mu├č erh├Âht werden? Wer ist dieser Menschensohn?"
35
Jesus erwiderte ihnen: "Noch kurze Zeit ist das Licht unter euch. Wandelt, solange ihr das Licht habt, damit nicht die Finsternis euch ├╝berfalle; wer in der Finsternis wandelt, wei├č nicht, wohin er geht.
36
Solange ihr das Licht habt, glaubt an das Licht, damit ihr Kinder des Lichtes werdet.".Nach diesen Worten ging er weg und verbarg sich vor ihnen.
37
Obwohl er so gro├če Zeichen vor ihren Augen getan hatte, glaubten sie nicht an ihn.
38
So sollte das Wort des Propheten Isaias erf├╝llt werden, das er sprach: "Herr, wer glaubte unserer Botschaft, und der Arm des Herrn, wem wurde er offenbar?" (Is 53,1).
39
Deshalb konnten sie nicht glauben, weil Isaias ferner gesagt hat:
40
"Er hat ihre Augen geblendet und ihr Herz verh├Ąrtet, so da├č sie nicht sehen mit den Augen und nicht verstehen mit dem Herzen und sich bekehren und ich sie heile" (Is 6,9f).
41
Dies sagte Isaias, weil er seine Herrlichkeit schaute und von ihm redete.
42
Gleichwohl glaubten auch viele von den F├╝hrenden an ihn; doch der Pharis├Ąer wegen bekannten sie es nicht, um nicht aus der Synagoge ausgesto├čen zu werden.
43
Denn sie liebten die Ehre bei den Menschen mehr als die Ehre bei Gott.
44
Jesus aber rief: "Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich sondern an den, der mich gesandt hat,
45
und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat.
46
Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe.
47
Wenn einer meine Worte h├Ârt und nicht bewahrt, den richte ich nicht; denn ich bin nicht gekommen, die Welt zu richten, sondern die Welt zu retten.
48
Wer mich ablehnt und meine Worte nicht annimmt, der hat seinen Richter: das Wort, das ich verk├╝ndet habe, wird ihn richten am J├╝ngsten Tage.
49
Denn nicht aus mir selbst habe ich verk├╝ndet, sondern der Vater, der mich sandte, er selbst hat mir Auftrag gegeben, was ich sagen und was ich verk├╝nden soll.
50
Und ich wei├č, sein Auftrag ist ewiges Leben. Was ich also verk├╝nde, verk├╝nde ich so, wie mir der Vater gesagt hat."
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1219154
TodayToday324
YesterdayYesterday2186
This WeekThis Week2510
This MonthThis Month40866
All DaysAll Days1219154
Statistik created: 2020-09-29T00:57:34+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com