Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Psalm kapitel 68 - DE_Pattlochbibel2teRev | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Psalm kapitel 68
Buch
Kapitel
Kommentar
1
[Dem Chorleiter. Von David. Ein Psalm. Ein Lied.]
2
Gott erhebt sich. Da zerstieben seine Feinde, seine Gegner fliehen vor ihm.
3
Wie fl├╝chtiger Rauch verweht, wie Wachs vor dem Feuer zerflie├čt, so vergehen die Frevler vor Gottes Antlitz.
4
Doch die Gerechten freuen sich und jubeln vor dem Angesicht Gottes; sie jauchzen vor Freude.
5
Singet Gott, preist seinen Namen! Bahnt einen Weg ihm, der durch die Steppen einherf├Ąhrt! Freut euch des Herrn und jubelt vor ihm!
6
Vater der Waisen und Anwalt der Witwen ist Gott in seiner heiligen Wohnstatt.
7
Vereinsamte bringt Gott nach Hause, Gefangene f├╝hrt er heraus ins Heil, nur Trotzige bleiben in d├╝rrem Land.
8
Gott, als du herzogst vor deinem Volke, als du einherschrittest in der W├╝ste, [Zwischenspiel]
9
da bebte die Erde, ja es triefte der Himmel vor Gott [am Sinai], vor Gott, dem Gott Israels.
10
Gro├čm├╝tig sandtest du Regen, o Gott, dein verschmachtendes Erbland hast du erquickt.
11
Dein zeltendes Volk fand Wohnung darin; du erquicktest den Armen in deiner G├╝te, o Gott.
12
Der Herr gab Befehl, der gro├čen Heereszug verk├╝ndete.
13
Die K├Ânige der Heere flohen, ja flohen, und die Frau im Hause verteilte die Beute.
14
M├Âgt ihr (andern) auch lagern am warmen Herd - die Fl├╝gel der Taube sind bedeckt mit Silber und ihre Schwingen mit gelbem Gold.
15
Als der Allm├Ąchtige K├Ânige zerstreute, damals schneite es auf dem Zalmon. -
16
Ein erhabenes Gebirge ist Basans Gebirge, ein gipfelreiches Gebirge ist Basans Gebirge.
17
Warum schaut ihr voll Neid, ihr gipfelreichen Berge, auf den Berg, den Gott sich zum Sitz erkor, ja, auf dem der Herr f├╝r ewige Zeiten thront?
18
Der Wagen Gottes sind zehntausende, abertausende! Der Herr kam vom Sinai ins Heiligtum gezogen.
19
Du stiegst zur H├Âhe empor, f├╝hrtest Gefangene mit, empfingst Geschenke von den Menschen, selbst von jenen, die sich str├Ąubten, zu wohnen beim Herrn und Gott.
20
Gepriesen sei der Herr Tag f├╝r Tag! Er tr├Ągt unsre Last; Gott ist unsre Hilfe. [Zwischenspiel]
21
Gott ist f├╝r uns ein helfender Gott! Der Herr und Gebieter wei├č Auswege vor dem Tod.
22
Ja, Gott zerschmettert das Haupt seiner Feinde, den Haarscheitel dessen, der einhergeht in seinen S├╝nden.
23
Der Herr hat gesprochen: "Aus Basan bringe ich heim, bringe heim aus den Tiefen des Meeres,
24
da├č dein Fu├č sich bade in Blut, die Zunge deiner Hunde Anteil bekomme an den Feinden."
25
Man schaut deinen Einzug, o Gott, den Einzug meines Gottes, meines K├Ânigs, ins Heiligtum:
26
Voraus ziehen die S├Ąnger, dann folgen die Saitenspieler inmitten paukenschlagender M├Ądchen.
27
"In Gruppen lobpreist Gott, lobpreist den Herrn, ihr vom Stamm Israels!"
28
Da ist Benjamin - klein, doch ihr F├╝hrer -, die F├╝rsten von Juda mit Jubelrufen, die F├╝rsten von Sebulun, die F├╝rsten von Naphtali!
29
Entbiete, o Gott, deine Macht, die g├Âttliche Macht, die du an uns erwiesen,
30
von deinem Tempel her ├╝ber Jerusalem! Dir sollen K├Ânige Gaben bringen! -
31
Bedrohe das Tier im Schilf, die Rotte der Stiere unter den V├Âlkerk├Ąlbern! Tritt nieder, die Wohlgefallen haben an Silber! Zerstreue die V├Âlker, die Kriege w├╝nschen!
32
Man bringe aus ├ägypten eherne Ger├Ąte, Kusch erhebe seine H├Ąnde zu Gott!
33
Ihr Reiche der Erde, singet Gott, preiset den Herrn! [Zwischenspiel]
34
Ihn, der hinf├Ąhrt ├╝ber den Himmel, den ewigen Himmel! Siehe, er l├Ą├čt seine Stimme ert├Ânen, die m├Ąchtige Stimme!
35
R├╝hmt Gottes Macht! ├ťber Israel strahlt seine Hoheit, bis zu den Wolken seine Macht.
36
Furchtgebietend ist Gott von seinem Heiligtum her. Israels Gott gibt seinem Volke Kraft und St├Ąrke. Gepriesen sei Gott!
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1079264
TodayToday743
YesterdayYesterday725
This WeekThis Week2696
This MonthThis Month6420
All DaysAll Days1079264
Statistik created: 2020-07-09T09:53:41+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com