Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Psalm kapitel 104 - DE_mengebibel | Bibel-lesen.com

Tägliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 7-9  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Psalm kapitel 104
Buch
Kapitel
Kommentar
1
Lobe (= preise) den HERRN, meine Seele! O HERR, mein Gott, wie bist du so groß! In Erhabenheit (oder: Majestät) und Pracht bist du gekleidet,
2
du, der in Licht sich h√ľllt wie in ein Gewand,
der den Himmel ausspannt wie ein Zeltdach,
3
der die Balken seines Palastes im Wasser festlegt,
der Wolken macht zu seinem Wagen,
einherf√§hrt auf den Fl√ľgeln des Windes;
4
der Winde zu seinen Boten bestellt,
zu seinen Dienern lohendes Feuer (= flammende Blitze).
5
Er hat die Erde gegr√ľndet auf ihre Pfeiler (oder: S√§ulen),
so daß sie in alle Ewigkeit nicht wankt.
6
Mit der Urflut gleich einem Kleide bedecktest du sie:
bis √ľber die Berge standen die Wasser;
7
doch vor deinem Schelten (= Drohruf) flohen sie,
vor der Stimme deines Donners wichen sie angstvoll zur√ľck.
8
Da stiegen die Berge empor, und die Täler senkten sich
an den Ort, den du ihnen verordnet.
9
Eine Grenze hast du gesetzt, die sie nicht √ľberschreiten:
sie d√ľrfen die Erde nicht nochmals bedecken.
10
Quellen läßt er den Bächen zugehn:
zwischen den Bergen rieseln sie dahin;
11
sie tränken alles Getier des Feldes,
die Wildesel löschen ihren Durst;
12
an ihnen wohnen die Vögel des Himmels,
lassen ihr Lied aus den Zweigen erschallen.
13
Er tränkt die Berge aus seinem Himmelspalast:
vom Segen deines Schaffens wird die Erde satt.
14
Gras l√§√üt er sprossen f√ľr das Vieh
und Pflanzen f√ľr den Bedarf der Menschen,
um Brotkorn aus der Erde hervorgehn zu lassen
und Wein, der des Menschen Herz erfreut;
15
um jedes Antlitz ergl√§nzen zu lassen vom √Ėl
und durch Brot das Herz des Menschen zu stärken.
16
Es trinken sich satt die Bäume des HERRN,
die Zedern des Libanons, die er gepflanzt,
17
woselbst die Vögel ihre Nester bauen,
der Storch, der Zypressen zur Wohnung wählt.
18
Die hohen Berge gehören den Gemsen,
die Felsen sind der Klippdachse Zuflucht.
19
Er hat den Mond gemacht zur Bestimmung der Zeiten,
die Sonne, die ihren Niedergang kennt.
20
Läßt du Finsternis entstehn, so wird es Nacht,
da regt sich alles Getier des Waldes:
21
die jungen L√∂wen br√ľllen nach Raub,
indem sie von Gott ihre Nahrung fordern.
22
Geht die Sonne auf, so ziehn sie sich zur√ľck
und kauern (oder: lagern sich) in ihren Höhlen;
23
dann geht der Mensch hinaus an seine Arbeit
und an sein Tagwerk bis zum Abend.
24
Wie sind deiner Werke so viele, o HERR!
Du hast sie alle mit Weisheit geschaffen,
voll ist die Erde von deinen Gesch√∂pfen (oder: G√ľtern).
25
Da ist das Meer, so groß und weit nach allen Seiten:
drin wimmelt es ohne Zahl von Tieren klein und groß.
26
Dort fahren die Schiffe einher;
da ist der Walfisch, den du geschaffen, darin sich zu tummeln.
27
Sie alle schauen aus zu dir hin (= warten auf dich),
daß du Speise ihnen gebest zu seiner Zeit;
28
gibst du sie ihnen, so lesen sie auf;
tust deine Hand du auf, so werden sie satt des Guten;
29
doch verbirgst du dein Angesicht, so befällt sie Schrecken;
nimmst du weg ihren Odem (oder: Geist), so sterben sie
und kehren zur√ľck zum Staub, woher sie gekommen.
30
Läßt du ausgehn deinen Odem (oder: Geist), so werden sie geschaffen,
und so erneust du das Antlitz der Erde.
31
Ewig bleibe die Ehre des HERRN bestehn,
es freue der HERR sich seiner Werke!
32
Blickt er die Erde an, so erbebt sie;
r√ľhrt er die Berge an, so stehn sie in Rauch.
33
Singen will ich dem HERRN mein Leben lang,
will spielen (oder: lobsingen) meinem Gott, solange ich bin.
34
Möge mein Sinnen ihm wohlgefällig sein:
ich will meine Freude haben am HERRN!
35
M√∂chten die S√ľnder verschwinden vom Erdboden
und die Gottlosen nicht mehr sein! ‚Äď Lobe den HERRN, meine Seele! Halleluja!
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1225137
TodayToday2146
YesterdayYesterday2009
This WeekThis Week8493
This MonthThis Month2146
All DaysAll Days1225137
Statistik created: 2020-10-01T19:02:22+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterÔĽŅ
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com