Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die Menge Bibel | Bibel-lesen.com
Bibel Kreuzreferenzen
For
Psalm 33:6
Durch das Wort des HERRN sind die Himmel geschaffen,
und ihr ganzes Heer durch den Hauch seines Mundes.
Psalm 95:4
er, in dessen Hand die Tiefen der Erde sind
und dem auch die Gipfel der Berge gehören;
Psalm 104:5
Er hat die Erde gegründet auf ihre Pfeiler (oder: Säulen),
so daß sie in alle Ewigkeit nicht wankt.
Psalm 104:6
Mit der Urflut gleich einem Kleide bedecktest du sie:
bis über die Berge standen die Wasser;
Psalm 136:6
der die Erde über den Wassern ausgebreitet: –
ja, ewiglich währt seine Gnade!
1.Mose 1:9
Dann sprach Gott: »Es sammle sich das Wasser unterhalb des Himmels an einen besonderen Ort, damit das Trockene (= das feste Land) sichtbar wird!« Und es geschah so.
1.Mose 1:10
Und Gott nannte das Trockene »Erde« (oder: »Land«), dem Wasser aber, das sich gesammelt hatte, gab er den Namen »Meer« (d.h. Weltmeer). Und Gott sah, daß es gut war. –
Hiob 38:4
»Wo warst du, als ich die Erde baute? Sprich es aus, wenn du Einsicht besitzest (oder: Bescheid weißt)!
Jeremia 10:11-16
11
[So sollt ihr von (oder: zu) ihnen sagen: »Die Götter, die den Himmel und die Erde nicht geschaffen haben, diese werden von der Erde und unter diesem Himmel hinweg verschwinden.«]
12
Der HERR ist es, der die Erde durch seine Kraft geschaffen, den Erdkreis durch seine Weisheit fest gegründet und durch seine Einsicht den Himmel ausgespannt hat.
13
Wenn er beim Schall des Donners Wasserrauschen am Himmel entstehen läßt und Gewölk vom Ende der Erde heraufführt, wenn er Blitze beim Regen schafft und den Sturmwind aus seinen Vorratskammern herausläßt –
14
starr steht alsdann jeder Mensch da, ohne es begreifen zu können, und schämen muß sich jeder Goldschmied seines Bildwerks; denn Trug ist sein gegossener Götze, kein Odem (= Leben) wohnt in ihm:
15
nichts als Wahn (= Plunder) sind sie, lächerliche Gebilde; wenn die Zeit des Strafgerichts für sie kommt, ist es zu Ende mit ihnen.
16
Aber nicht wie diese ist Jakobs Erbteil; nein, er ist es, der das All geschaffen hat, und Israel ist der Stamm seines Erbbesitzes: HERR der Heerscharen ist sein Name.
2.Petrus 3:5-7
5
Bei dieser Behauptung lassen sie nämlich unbeachtet, daß es von alters her Himmel gab und eine Erde da war, die aus Wasser und mittelst Wassers kraft des Wortes Gottes ihren Bestand hatte (oder: zustande gekommen war),
6
und eben deshalb ist die damalige Welt im Wasser durch Überflutung zugrunde gegangen.
7
Der gegenwärtige Himmel und die (jetzige) Erde dagegen sind durch dasselbe Wort für das Feuer aufgespart und werden für den Tag des Gerichts und des Untergangs der gottlosen Menschen aufbewahrt.
and
Psalm 93:1
Der HERR ist König (vgl. 96,10)! Er hat sich gekleidet in Hoheit (= Majestät);
in Hoheit hat der HERR sich gekleidet, mit Kraft umgürtet,
auch der Erdkreis steht fest, so daß er nicht wankt.
Psalm 96:10
Verkündet unter den Heiden: »Der HERR ist König!
Und feststehn wird der Erdkreis, daß er nicht wankt;
richten wird er die Völker nach Gebühr.«
1.Mose 8:22
Hinfort, solange die Erde steht, sollen Säen und Ernten, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht nicht mehr aufhören!«
Hiob 38:8-11
8
Und wer hat das Meer mit Toren verschlossen, als es hervorbrach, aus dem Mutterschoß heraustrat?
9
Als ich Gewölk zu seinem Kleide machte und dunkle Nebel zu seinen Windeln?
10
Als ich ihm das von mir bestimmte Gebiet absteckte und ihm Riegel und Tore herstellte
11
und sprach: ›Bis hierher darfst du kommen, aber nicht weiter, und hier soll sich der Stolz deiner Wellen brechen!‹
Jeremia 5:22
Mich wollt ihr nicht fürchten« – so lautet der Ausspruch des HERRN – »und vor mir nicht zittern? der ich dem Meere den Sand zur Grenze gesetzt habe als ewige Schranke, die es nicht überschreiten darf, so daß seine Wogen, wenn sie auch branden, doch ohnmächtig sind und, wenn sie auch brausen, doch nicht ungebührlich vordringen.