Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Psalmen - Sprichwörter - AT und NT Leseplan fĂŒr (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 285 | Bibel-lesen.com

TĂ€gliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Offenbarung 10-12  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 284 Tag 285Tag 286
Nehemia kapitel 7
1
Und es geschah, als die Mauer gebaut war, da setzte ich die TĂŒrflĂŒgel ein; und die TorhĂŒter und die SĂ€nger und die Leviten wurden bestellt.
2
Und ich beorderte ĂŒber Jerusalem meinen Bruder Hanani und Hananja, den Obersten der Burg; denn er war ein sehr treuer Mann und gottesfĂŒrchtig vor vielen.
3
Und ich sprach zu ihnen: Die Tore Jerusalems sollen nicht eher geöffnet werden, als bis die Sonne heiß scheint; und wĂ€hrend sie noch dastehen, soll man die TĂŒrflĂŒgel zumachen, und verschließet sie. Und ihr sollt Wachen aus den Bewohnern Jerusalems aufstellen, den einen auf seine Wache und den anderen vor sein Haus.
4
Die Stadt aber war gerĂ€umig und groß, und das Volk darin spĂ€rlich, und keine HĂ€user waren gebaut.
5
Und mein Gott gab mir ins Herz, die Edlen und die Vorsteher und das Volk zu versammeln, um sie nach den Geschlechtern zu verzeichnen. Und ich fand das Geschlechtsverzeichnis derer, die zuerst heraufgezogen waren, und fand darin geschrieben:
6
Dies sind die Kinder der Landschaft Juda, welche aus der Gefangenschaft der WeggefĂŒhrten, die Nebukadnezar, der König von Babel, weggefĂŒhrt hatte, hinaufzogen, und die nach Jerusalem und Juda zurĂŒckkehrten, ein jeder in seine Stadt,
7
welche kamen mit Serubbabel, Jeschua, Nehemia, Asarja, Raamja, Nachamani, Mordokai, Bilschan, Mispereth, Bigwai, Nechum, Baana. Zahl der MĂ€nner des Volkes Israel:
8
Die Söhne Parhosch', zweitausend einhundertzweiundsiebzig;
9
die Söhne Schephatjas, dreihundertzweiundsiebzig;
10
die Söhne Arachs, sechshundertzweiundfĂŒnfzig;
11
die Söhne Pachath-Moabs, von den Söhnen Jeschuas und Joabs, zweitausend achthundertachtzehn;
12
die Söhne Elams, tausend zweihundertvierundfĂŒnfzig;
13
die Söhne Sattus, achthundertfĂŒnfundvierzig;
14
die Söhne Sakkais, siebenhundertsechzig;
15
die Söhne Binnuis, sechshundertachtundvierzig;
16
die Söhne Bebais, sechshundertachtundzwanzig;
17
die Söhne Asgads, zweitausend dreihundertzweiundzwanzig;
18
die Söhne Adonikams, sechshundertsiebenundsechzig;
19
die Söhne Bigwais, zweitausend siebenundsechzig;
20
die Söhne Adins, sechshundertfĂŒnfundfĂŒnfzig;
21
die Söhne Aters, von Hiskia, achtundneunzig;
22
die Söhne Haschums, dreihundertachtundzwanzig;
23
die Söhne Bezais, dreihundertvierundzwanzig;
24
die Söhne Hariphs, hundertzwölf;
25
die Söhne Gibeons, fĂŒnfundneunzig;
26
die MĂ€nner von Bethlehem und Netopha, hundertachtundachtzig;
27
die MĂ€nner von Anathoth, hundertachtundzwanzig;
28
die MĂ€nner von Beth-Asmaweth, zweiundvierzig;
29
die MĂ€nner von Kirjath-Jearim, Kephira und Beeroth, siebenhundertdreiundvierzig;
30
die MĂ€nner von Rama und Geba, sechshunderteinundzwanzig;
31
die MĂ€nner von Mikmas, hundertzweiundzwanzig;
32
die MĂ€nner von Bethel und Ai, hundertdreiundzwanzig;
33
die MĂ€nner von dem anderen Nebo, zweiundfĂŒnfzig;
34
die Söhne des anderen Elam, tausend zweihundertvierundfĂŒnfzig;
35
die Söhne Harims, dreihundertzwanzig;
36
die Söhne Jerechos, dreihundertfĂŒnfundvierzig;
37
die Söhne Lods, Hadids und Onos, siebenhunderteinundzwanzig;
38
die Söhne Senaas, dreitausend neunhundertdreißig.
39
Die Priester: die Söhne Jedajas, vom Hause Jeschuas, neunhundertdreiundsiebzig;
40
die Söhne Immers, tausend und zweiundfĂŒnfzig;
41
die Söhne Paschchurs, tausend zweihundertsiebenundvierzig;
42
die Söhne Harims, tausend und siebzehn.
43
Die Leviten: die Söhne Jeschuas und Kadmiels, von den Söhnen Hodwas, vierundsiebzig. -
44
Die SÀnger: die Söhne Asaphs, hundertachtundvierzig. -
45
Die TorhĂŒter: die Söhne Schallums, die Söhne Aters, die Söhne Talmons, die Söhne Akkubs, die Söhne Hatitas, die Söhne Schobais, hundertachtunddreißig.
46
Die Nethinim: die Söhne Zichas, die Söhne Hasuphas, die Söhne Tabbaoths,
47
die Söhne Keros', die Söhne Sias, die Söhne Padons,
48
die Söhne Lebanas, die Söhne Hagabas, die Söhne Salmais,
49
die Söhne Hanans, die Söhne Giddels, die Söhne Gachars,
50
die Söhne Reajas, die Söhne Rezins, die Söhne Nekodas,
51
die Söhne Gassams, die Söhne Ussas, die Söhne Paseachs,
52
die Söhne Besais, die Söhne der Meunim, die Söhne der Nephisim,
53
die Söhne Bakbuks, die Söhne Hakuphas, die Söhne Harchurs,
54
die Söhne Bazluths, die Söhne Mechidas, die Söhne Harschas,
55
die Söhne Barkos', die Söhne Siseras, die Söhne Tamachs,
56
die Söhne Neziachs, die Söhne Hatiphas.
57
Die Söhne der Knechte Salomos: die Söhne Sotais, die Söhne Sophereths, die Söhne Peridas,
58
die Söhne Jaalas, die Söhne Darkons, die Söhne Giddels,
59
die Söhne Schephatjas, die Söhne Hattils, die Söhne Pokereths-Hazzebaim, die Söhne Amons.
60
Alle Nethinim und Söhne der Knechte Salomos: dreihundertzweiundneunzig.
61
Und diese sind es, die aus Tel-Melach, Tel-Harscha, Kerub, Addon und Immer hinaufzogen; aber sie konnten ihr Vaterhaus und ihre Abkunft nicht angeben, ob sie aus Israel wÀren:
62
die Söhne Delajas, die Söhne Tobijas, die Söhne Nekodas, sechshundertzweiundvierzig.
63
Und von den Priestern: die Söhne Habajas, die Söhne Hakkoz', die Söhne Barsillais, der ein Weib von den Töchtern Barsillais, des Gileaditers, genommen hatte und nach ihrem Namen genannt wurde.
64
Diese suchten ihr Geschlechtsregisterverzeichnis, aber es wurde nicht gefunden; und sie wurden von dem Priestertum als unrein ausgeschlossen.
65
Und der Tirsatha sprach zu ihnen, daß sie von dem Hochheiligen nicht essen dĂŒrften, bis ein Priester fĂŒr die Urim und die Thummim aufstĂ€nde.
66
Die ganze Versammlung insgesamt war zweiundvierzigtausend dreihundertundsechzig,
67
außer ihren Knechten und ihren MĂ€gden; dieser waren siebentausend dreihundertsiebenunddreißig. Und sie hatten zweihundertfĂŒnfundvierzig SĂ€nger und SĂ€ngerinnen.
68
Ihrer Rosse waren siebenhundertsechsunddreißig, ihrer Maultiere zweihundertfĂŒnfundvierzig,
69
der Kamele vierhundertfĂŒnfunddreißig, der Esel sechstausend siebenhundertzwanzig.
70
Und ein Teil der HĂ€upter der VĂ€ter gab zum Werke. Der Tirsatha gab fĂŒr den Schatz: an Gold tausend Dariken, fĂŒnfzig Sprengschalen, fĂŒnfhundertdreißig Priesterleibröcke.
71
Und einige von den HĂ€uptern der VĂ€ter gaben fĂŒr den Schatz des Werkes: an Gold zwanzigtausend Dariken, und an Silber zweitausend zweihundert Minen.
72
Und was das ĂŒbrige Volk gab, war an Gold zwanzigtausend Dariken, und an Silber zweitausend Minen, und siebenundsechzig Priesterleibröcke.
73
Und die Priester und die Leviten und die TorhĂŒter und die SĂ€nger und die aus dem Volke und die Nethinim und ganz Israel wohnten in ihren StĂ€dten.
Nehemia kapitel 8
1
Und als der siebte Monat herankam und die Kinder Israel in ihren StĂ€dten waren, da versammelte sich das ganze Volk wie ein Mann auf dem Platze, der vor dem Wassertore liegt. Und sie sprachen zu Esra, dem Schriftgelehrten, daß er das Buch des Gesetzes Moses bringen sollte, welches Jehova Israel geboten hatte.
2
Und am ersten Tage des siebten Monats brachte Esra, der Priester, das Gesetz vor die Versammlung, sowohl der MÀnner als der Weiber, und vor alle, die VerstÀndnis hatten, um zuzuhören.
3
Und er las darin vor dem Platze, der vor dem Wassertore liegt, vom lichten Morgen bis zum Mittag, in Gegenwart der MÀnner und der Weiber und derer, die VerstÀndnis hatten; und die Ohren des ganzen Volkes waren auf das Buch des Gesetzes gerichtet.
4
Und Esra, der Schriftgelehrte, stand auf einem GerĂŒst von Holz, welches man zu diesem Zweck gemacht hatte. Und neben ihm standen Mattithja und Schema und Anaja und Urija und Hilkija und Maaseja, zu seiner Rechten; und zu seiner Linken Pedaja und Mischael und Malkija und Haschum und Haschbaddana, Sekarja, Meschullam.
5
Und Esra öffnete das Buch vor den Augen des ganzen Volkes, denn er ragte ĂŒber dem ganzen Volke empor; und als er es öffnete, stand das ganze Volk auf.
6
Und Esra pries Jehova, den großen Gott, und das ganze Volk antwortete: Amen, Amen! indem sie ihre HĂ€nde emporhoben und sich verneigten und vor Jehova niederwarfen, mit dem Antlitz zur Erde.
7
Und Jeschua und Bani und Scherebja, Jamin, Akkub, Schabbethai, Hodija, Maaseja, Kelita, Asarja, Josabad, Hanan, Pelaja und die Leviten belehrten das Volk ĂŒber das Gesetz; und das Volk stand auf seiner Stelle.
8
Und sie lasen in dem Buche, in dem Gesetz Gottes, deutlich, und gaben den Sinn an, so daß man das Gelesene verstand.
9
Und Nehemia, das ist der Tirsatha, und Esra, der Priester, der Schriftgelehrte, und die Leviten, welche das Volk belehrten, sprachen zu dem ganzen Volke: Dieser Tag ist Jehova, eurem Gott, heilig; seid nicht traurig und weinet nicht! (Denn das ganze Volk weinte, als es die Worte des Gesetzes hörte.)
10
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin, esset Fettes und trinket SĂŒĂŸes, und sendet Teile denen, fĂŒr welche nichts zubereitet ist; denn der Tag ist unserem Herrn heilig; und betrĂŒbet euch nicht, denn die Freude an Jehova ist eure StĂ€rke.
11
Und die Leviten beschwichtigten das ganze Volk, indem sie sprachen: Seid stille, denn der Tag ist heilig; und betrĂŒbet euch nicht!
12
Und das ganze Volk ging hin, um zu essen und zu trinken und Teile zu senden und ein großes Freudenfest zu begehen. Denn sie hatten die Worte verstanden, die man ihnen kundgetan hatte.
13
Und am zweiten Tage versammelten sich die HĂ€upter der VĂ€ter des ganzen Volkes, die Priester und die Leviten, zu Esra, dem Schriftgelehrten, und zwar um aufzumerken auf die Worte des Gesetzes.
14
Und sie fanden im Gesetz geschrieben, daß Jehova durch Mose geboten hatte, daß die Kinder Israel am Feste im siebten Monat in LaubhĂŒtten wohnen sollten,
15
und daß sie verkĂŒndigen und einen Ruf ergehen lassen sollten durch alle ihre StĂ€dte und durch Jerusalem, und sagen: Gehet hinaus auf das Gebirge und holet Zweige vom Olivenbaum und Zweige vom wilden Ölbaum und Myrtenzweige und Palmzweige und Zweige von dichtbelaubten BĂ€umen, um HĂŒtten zu machen, wie geschrieben steht!
16
Und das Volk ging hinaus und holte herbei; und sie machten sich HĂŒtten, ein jeder auf seinem Dache und in ihren Höfen, und in den Höfen des Hauses Gottes, und auf dem Platze am Wassertore, und auf dem Platze am Tore Ephraim.
17
Und die ganze Versammlung, die aus der Gefangenschaft zurĂŒckgekehrt war, machte HĂŒtten und wohnte in den HĂŒtten. Denn die Kinder Israel hatten nicht also getan seit den Tagen Josuas, des Sohnes Nuns, bis auf jenen Tag. Und es war eine sehr große Freude.
18
Und man las in dem Buche des Gesetzes Gottes Tag fĂŒr Tag, vom ersten Tage bis zum letzten Tage. Und sie feierten das Fest sieben Tage lang; und am achten Tage war eine Festversammlung nach der Vorschrift.
Apostelgeschichte kapitel 1
1
Den ersten Bericht habe ich verfaßt, o Theophilus, von allem, was Jesus anfing, sowohl zu tun als auch zu lehren,
2
bis zu dem Tage, an welchem er aufgenommen wurde, nachdem er den Aposteln, die er sich auserwÀhlt, durch den Heiligen Geist Befehl gegeben hatte;
3
welchen er sich auch nach seinem Leiden in vielen sicheren Kennzeichen lebendig dargestellt hat, indem er vierzig Tage hindurch von ihnen gesehen wurde und ĂŒber die Dinge redete, welche das Reich Gottes betreffen.
4
Und als er mit ihnen versammelt war, befahl er ihnen, sich nicht von Jerusalem zu entfernen, sondern auf die Verheißung des Vaters zu warten, die ihr von mir gehört habt;
5
denn Johannes taufte zwar mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geiste getauft werden nach nunmehr nicht vielen Tagen.
6
Sie nun, als sie zusammengekommen waren, fragten ihn und sagten: Herr, stellst du in dieser Zeit dem Israel das Reich wieder her?
7
Er sprach aber zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, Zeiten oder Zeitpunkte zu wissen, die der Vater in seine eigene Gewalt gesetzt hat.
8
Aber ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist; und ihr werdet meine Zeugen sein, sowohl in Jerusalem als auch in ganz JudÀa und Samaria und bis an das Ende der Erde.
9
Und als er dies gesagt hatte, wurde er emporgehoben, indem sie es sahen, und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen hinweg.
10
Und wie sie unverwandt gen Himmel schauten, als er auffuhr, siehe, da standen zwei MĂ€nner in weißem Kleide bei ihnen, welche auch sprachen:
11
MÀnner von GalilÀa, was stehet ihr und sehet hinauf gen Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird also kommen, wie ihr ihn habt hingehen sehen in den Himmel.
12
Da kehrten sie nach Jerusalem zurĂŒck von dem Berge, welcher Ölberg heißt, der nahe bei Jerusalem ist, einen Sabbathweg entfernt.
13
Und als sie hineingekommen waren, stiegen sie auf den Obersaal, wo sie blieben: sowohl Petrus, als Johannes und Jakobus und Andreas, Philippus und Thomas, BartholomÀus und MatthÀus, Jakobus, AlphÀus' Sohn, und Simon, der Eiferer, und Judas, Jakobus' Bruder.
14
Diese alle verharrten einmĂŒtig im Gebet mit etlichen Weibern und Maria, der Mutter Jesu, und mit seinen BrĂŒdern.
15
Und in diesen Tagen stand Petrus in der Mitte der BrĂŒder auf und sprach (es war aber eine Menge von etwa hundertzwanzig beisammen):
16
BrĂŒder, es mußte die Schrift erfĂŒllt werden, welche der Heilige Geist durch den Mund Davids vorhergesagt hat ĂŒber Judas, der denen, die Jesum griffen, ein Wegweiser geworden ist.
17
Denn er war unter uns gezÀhlt und hatte das Los dieses Dienstes empfangen.
18
(Dieser nun hat zwar von dem Lohne der Ungerechtigkeit einen Acker erworben und ist, kopfĂŒber gestĂŒrzt, mitten entzwei geborsten, und alle seine Eingeweide sind ausgeschĂŒttet worden.
19
Und es ist allen Bewohnern von Jerusalem kundgeworden, so daß jener Acker in ihrer eigenen Mundart Akeldama, das ist Blutacker, genannt worden ist.)
20
Denn es steht im Buche der Psalmen geschrieben: "Seine Wohnung werde öde, und es sei niemand, der darin wohne", und: "Sein Aufseheramt empfange ein anderer".
21
Es muß nun von den MĂ€nnern, die mit uns gegangen sind in all der Zeit, in welcher der Herr Jesus bei uns ein-und ausging,
22
anfangend von der Taufe Johannes' bis zu dem Tage, an welchem er von uns aufgenommen wurde, von diesen muß einer ein Zeuge seiner Auferstehung mit uns werden.
23
Und sie stellten zwei dar: Joseph, genannt Barsabas, der Justus zubenamt war, und Matthias.
24
Und sie beteten und sprachen: Du, Herr, HerzenskĂŒndiger aller, zeige von diesen beiden den einen an, den du auserwĂ€hlt hast,
25
um das Los dieses Dienstes und Apostelamtes zu empfangen, von welchem Judas abgewichen ist, um an seinen eigenen Ort zu gehen.
26
und sie gaben Lose ĂŒber sie; und das Los fiel auf Matthias, und er wurde den elf Aposteln zugezĂ€hlt.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
464656
TodayToday318
YesterdayYesterday236
This WeekThis Week318
This MonthThis Month7217
All DaysAll Days464656
Statistik created: 2018-06-25T13:45:59+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counterï»ż
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com