Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Psalmen - Sprichw├Ârter - AT und NT Leseplan f├╝r (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 259 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 19-21  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 258 Tag 259Tag 260
Psalm kapitel 128
1
Ein Stufenlied. Gl├╝ckselig ein jeder, der Jehova f├╝rchtet, der da wandelt in seinen Wegen!
2
Denn essen wirst du die Arbeit deiner H├Ąnde; gl├╝ckselig wirst du sein, und es wird dir wohlgehen.
3
Dein Weib wird gleich einem fruchtbaren Weinstock sein im Innern deines Hauses, deine S├Âhne gleich ├ľlbaumsprossen rings um deinen Tisch.
4
Siehe, also wird gesegnet sein der Mann, der Jehova f├╝rchtet.
5
Segnen wird dich Jehova von Zion aus, und du wirst das Wohl Jerusalems schauen alle Tage deines Lebens,
6
und sehen deiner Kinder Kinder. Wohlfahrt ├╝ber Israel!
Hesekiel kapitel 40
1
Im f├╝nfundzwanzigsten Jahre unserer Wegf├╝hrung, im Anfang des Jahres, am Zehnten des Monats, im vierzehnten Jahre, nachdem die Stadt geschlagen war, an diesem selbigen Tage kam die Hand Jehovas ├╝ber mich, und er brachte mich dorthin.
2
In Gesichten Gottes brachte er mich in das Land Israel, und er lie├č mich nieder auf einen sehr hohen Berg; und auf demselben, gegen S├╝den, war es wie der Bau einer Stadt.
3
Und er brachte mich dorthin; und siehe da, ein Mann, dessen Aussehen war wie das Aussehen von Erz; und in seiner Hand war eine leinene Schnur und eine Me├črute; und er stand im Tore.
4
Und der Mann redete zu mir: Menschensohn, sieh mit deinen Augen und h├Âre mit deinen Ohren, und richte dein Herz auf alles, was ich dir zeigen werde; denn damit es dir gezeigt werde, bist du hierher gebracht worden. Berichte dem Hause Israel alles, was du siehst.
5
Und siehe, eine Mauer war au├čerhalb des Hauses ringsherum; und in der Hand des Mannes war eine Me├črute von sechs Ellen, jede von einer Elle und einer Handbreite. Und er ma├č die Breite des Baues: eine Rute, und die H├Âhe: eine Rute. -
6
Und er ging zu dem Tore, das gegen Osten gerichtet war, und stieg dessen Stufen hinauf. Und er ma├č die Schwelle des Tores: eine Rute breit, und zwar die erste Schwelle eine Rute breit;
7
und jedes Wachtzimmer: eine Rute lang und eine Rute breit, und zwischen den Wachtzimmern f├╝nf Ellen; und die Torschwelle neben der Torhalle nach dem Hause hin: eine Rute.
8
Und er ma├č die Torhalle nach dem Hause hin: eine Rute;
9
und er ma├č die Torhalle: acht Ellen, und ihre Pfeiler: zwei Ellen dick, und die Torhalle war nach dem Hause hin.
10
Und der Wachtzimmer des Tores gegen Osten waren drei auf dieser und drei auf jener Seite; ein Ma├č hatten alle drei, und ein Ma├č die Pfeiler auf dieser und auf jener Seite.
11
Und er ma├č die Breite der Tor├Âffnung: zehn Ellen, und die L├Ąnge des Tores: dreizehn Ellen.
12
Und eine Grenzwehr war vor den Wachtzimmern, von einer Elle auf dieser Seite; und eine Elle Grenzwehr war auf jener Seite. Und jedes Wachtzimmer war sechs Ellen auf dieser und sechs Ellen auf jener Seite.
13
Und er ma├č das Tor vom Dache eines Wachtzimmers bis zum Dache des anderen: f├╝nfundzwanzig Ellen Breite, T├╝r gegen T├╝r.
14
Und er bestimmte die Pfeiler zu sechzig Ellen H├Âhe. Und an die Pfeiler stie├č der Vorhof rings um das Torgeb├Ąude.
15
Und von der Vorderseite des Eingangstores bis zur Vorderseite der Halle des inneren Tores waren f├╝nfzig Ellen.
16
Und vergitterte Fenster waren an den Wachtzimmern, und zwar an ihren Pfeilern, nach dem Inneren des Torgeb├Ąudes zu, ringsherum, und ebenso an den Wandvorspr├╝ngen; und so waren Fenster ringsherum nach innen zu; und an den Pfeilern waren Palmen.
17
Und er brachte mich in den ├Ąu├čeren Vorhof. Und siehe, da waren Zellen und ein Steinpflaster ringsum am Vorhof gemacht; drei├čig Zellen waren auf dem Steinpflaster.
18
Und das Steinpflaster war zur Seite der Tore, entsprechend der L├Ąnge der Tore, n├Ąmlich das untere Steinpflaster.
19
Und er ma├č die Breite von der Vorderseite des Tores des unteren Vorhofs bis vor den inneren Vorhof, von au├čen, hundert Ellen; so war es an der Ostseite und an der Nordseite. -
20
Und das Tor, welches gegen Norden gerichtet war, am ├Ąu├čeren Vorhof: er ma├č seine L├Ąnge und seine Breite;
21
und seine Wachtzimmer, drei auf dieser und drei auf jener Seite; und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge. Es war nach dem Ma├če des ersten Tores, f├╝nfzig Ellen seine L├Ąnge und f├╝nfundzwanzig Ellen die Breite.
22
Und seine Fenster und seine Wandvorspr├╝nge und seine Palmen waren nach dem Ma├če des Tores, das gegen Osten gerichtet war; und auf sieben Stufen stieg man hinauf, und seine Wandvorspr├╝nge waren vor ihnen.
23
Und ein Tor zum inneren Vorhof war dem Tore nach Norden und nach Osten gegen├╝ber; und er ma├č von Tor zu Tor hundert Ellen. -
24
Und er f├╝hrte mich gegen S├╝den. Und siehe, da war ein Tor gegen S├╝den; und er ma├č seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen.
25
Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum, gleich jenen Fenstern. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
26
Und sieben Stufen bildeten seine Stiege, und seine Wandvorspr├╝nge waren vor ihnen; und es hatte Palmen an seinen Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.
27
Und ein Tor zum inneren Vorhof war gegen S├╝den; und er ma├č vom Tore zu dem Tore gegen S├╝den, hundert Ellen.
28
Und er brachte mich durch das S├╝dtor in den inneren Vorhof. Und er ma├č das S├╝dtor nach jenen Ma├čen,
29
und seine Wachtzimmer und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen. Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
30
Und Wandvorspr├╝nge waren ringsherum, die L├Ąnge f├╝nfundzwanzig Ellen und die Breite f├╝nf Ellen.
31
Und seine Wandvorspr├╝nge waren gegen den ├Ąu├čeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern; und acht Stufen bildeten seine Stiege. -
32
Und er brachte mich in den inneren Vorhof gegen Osten. Und er ma├č das Tor nach jenen Ma├čen,
33
und seine Wachtzimmer und seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge nach jenen Ma├čen. Und Fenster waren an ihm und an seinen Wandvorspr├╝ngen ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
34
Und seine Wandvorspr├╝nge waren gegen den ├Ąu├čeren Vorhof hin; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen bildeten seine Stiege. -
35
Und er brachte mich zu dem Nordtore. Und er ma├č es nach jenen Ma├čen:
36
seine Wachtzimmer, seine Pfeiler und seine Wandvorspr├╝nge. Und Fenster waren an ihm ringsherum. Die L├Ąnge war f├╝nfzig Ellen und die Breite f├╝nfundzwanzig Ellen.
37
Und seine Pfeiler waren nach dem ├Ąu├čeren Vorhof zu; und Palmen waren an seinen Pfeilern auf dieser und auf jener Seite; und acht Stufen bildeten seine Stiege.
38
Und eine Zelle und ihr Eingang war an den Pfeilern der Tore; daselbst sp├╝lte man das Brandopfer ab.
39
Und in der Torhalle waren zwei Tische auf dieser und zwei Tische auf jener Seite, um auf dieselben das geschlachtete Brandopfer und S├╝ndopfer und Schuldopfer zu legen.
40
Und drau├čen, an der dem zum Toreingang hinaufgehenden n├Ârdlich liegenden Seite, waren zwei Tische; und an der anderen Seite der Torhalle zwei Tische:
41
vier Tische auf dieser und vier Tische auf jener Seite, an der Seite des Tores: acht Tische, auf welche man das geschlachtete Fleisch legte.
42
Und bei der Stiege waren vier Tische aus behauenen Steinen, anderthalb Ellen lang und anderthalb Ellen breit und eine Elle hoch; auf diese legte man die Ger├Ąte, womit man das Brandopfer und das Schlachtopfer schlachtete.
43
Und die Doppelpfl├Âcke, eine Handbreit lang, waren ringsherum am Torhause befestigt; und auf die Tische kam das Opferfleisch. -
44
Und au├čerhalb des inneren Tores waren zwei Zellen im inneren Vorhof: eine an der Seite des Nordtores, und ihre Vorderseite gegen S├╝den; eine an der Seite des S├╝dtores in der Richtung gegen Norden.
45
Und er sprach zu mir: Diese Zelle, deren Vorderseite gegen S├╝den liegt, ist f├╝r die Priester, welche der Hut des Hauses warten.
46
Und die Zelle, deren Vorderseite gegen Norden liegt, ist f├╝r die Priester, welche der Hut des Altars warten. Das sind die S├Âhne Zadoks, welche aus den S├Âhnen Levis Jehova nahen, um ihm zu dienen.
47
Und er ma├č den Vorhof: die L├Ąnge hundert Ellen und die Breite hundert Ellen ins Geviert. Und der Altar war vor dem Hause.
48
Und er brachte mich zur Halle des Hauses. Und er ma├č den Pfeiler der Halle: f├╝nf Ellen auf dieser und f├╝nf Ellen auf jener Seite; und die Breite des Tores: drei Ellen auf dieser und drei Ellen auf jener Seite.
49
Die L├Ąnge der Halle war zwanzig Ellen und die Breite elf Ellen, und zwar an den Stufen, auf welchen man zu ihr hinaufstieg. Und S├Ąulen waren an den Pfeilern, eine auf dieser und eine auf jener Seite.
Hesekiel kapitel 41
1
Und er brachte mich in den Tempel. Und er ma├č die Pfeiler: sechs Ellen Breite auf dieser und sechs Ellen Breite auf jener Seite, die Breite des Zeltes.
2
Und die Breite der T├╝r war zehn Ellen, und die T├╝rschultern f├╝nf Ellen auf dieser und f├╝nf Ellen auf jener Seite. Und er ma├č seine L├Ąnge: vierzig Ellen, und die Breite: zwanzig Ellen.
3
Und er ging nach innen. Und er ma├č den T├╝rpfeiler: zwei Ellen; und die T├╝r: sechs Ellen H├Âhe, und die Breite der T├╝r: sieben Ellen.
4
Und er ma├č seine L├Ąnge: zwanzig Ellen, und die Breite: zwanzig Ellen gegen den Tempel hin; und er sprach zu mir: Dies ist das Allerheiligste.
5
Und er ma├č die Wand des Hauses: sechs Ellen, und die Breite der Seitenzimmer: vier Ellen, rings um das Haus herum.
6
Und die Seitenzimmer waren Zimmer ├╝ber Zimmer, drei, und zwar drei├čigmal; und sie gingen in die Wand, welche das Haus ringsherum f├╝r die Seitenzimmer hatte, damit sie festgehalten w├╝rden; doch wurden sie nicht in der Wand des Hauses festgehalten.
7
Und die Erweiterung und Umgebung nahm nach oben hin mehr und mehr zu, hinsichtlich der Seitenzimmer; denn die Umgebung des Hauses vergr├Â├čerte sich nach oben hin mehr und mehr rings um das Haus, wodurch Breite am Hause nach oben hin entstand. Und so stieg das untere Stockwerk zum oberen auf nach Verh├Ąltnis des mittleren.
8
Und ich sah am Hause eine Erh├Âhung ringsherum: die Seitenzimmer hatten n├Ąmlich eine Grundlage von einer vollen Rute, sechs Ellen nach der Verbindung hin.
9
Die Breite der Wand, welche die Seitenzimmer nach au├čen hatten, war f├╝nf Ellen; und auch was freigelassen war am Seitenzimmergeb├Ąude des Hauses.
10
Und zwischen den Zellen war eine Breite von zwanzig Ellen, rings um das Haus, ringsherum.
11
Und die T├╝r der Seitenzimmer ging nach dem freigelassenen Raume, eine T├╝r gegen Norden und eine T├╝r gegen S├╝den. Und die Breite des freigelassenen Raumes war f├╝nf Ellen ringsherum.
12
Und das Bauwerk an der Vorderseite des abgesonderten Platzes, an der gegen Westen gerichteten Seite, war siebzig Ellen breit, und die Mauer des Bauwerks f├╝nf Ellen breit ringsherum, und seine L├Ąnge neunzig Ellen.
13
Und er ma├č das Haus: die L├Ąnge hundert Ellen; und den abgesonderten Platz und das Bauwerk und seine Mauern: die L├Ąnge hundert Ellen;
14
und die Breite der Vorderseite des Hauses und des abgesonderten Platzes gegen Osten: hundert Ellen.
15
Und so ma├č er die L├Ąnge des an der Vorderseite des abgesonderten Platzes befindlichen Bauwerks, welches sich bis zu seiner Hinterseite hin erstreckte; und seine Galerien auf dieser und auf jener Seite: hundert Ellen; und den inneren Tempel und die Hallen des Vorhofs. -
16
Die Schwellen und die vergitterten Fenster und die Galerien rings um diese drei Geb├Ąude, den Schwellen gegen├╝ber war get├Ąfeltes Holz ringsherum, und vom Boden bis an die Fenster (und die Fenster waren verdeckt) -
17
der Raum ├╝ber den T├╝ren und das ganze Haus, sowohl inwendig als auswendig, und der Raum an allen W├Ąnden ringsherum, innen und au├čen: alles hatte seine Ma├če.
18
Und Cherubim und Palmen waren gemacht, und zwar eine Palme zwischen Cherub und Cherub. Und der Cherub hatte zwei Angesichter:
19
eines Menschen Angesicht gegen die Palme auf dieser, und eines L├Âwen Angesicht gegen die Palme auf jener Seite; so war es gemacht am ganzen Hause ringsherum.
20
Vom Boden bis hinauf ├╝ber die T├╝r waren die Cherubim und die Palmen gemacht, und zwar an der Wand des Tempels.
21
Der Tempel hatte viereckige T├╝rpfosten; und die auf der Vorderseite des Heiligtums hatten die gleiche Gestalt.
22
Der Altar war von Holz, drei Ellen hoch, und seine L├Ąnge zwei Ellen; und er hatte seine Ecken; und sein Gestell und seine W├Ąnde waren von Holz. Und er sprach zu mir: Das ist der Tisch, der vor Jehova steht.
23
Und der Tempel und das Heiligtum hatten zwei Fl├╝gelt├╝ren.
24
Und die T├╝rfl├╝gel hatten zwei Fl├╝gelbl├Ątter, zwei drehbare Fl├╝gelbl├Ątter, zwei an dem einen T├╝rfl├╝gel und zwei Fl├╝gelbl├Ątter an dem anderen.
25
Und an ihnen, an den Fl├╝gelt├╝ren des Tempels, waren Cherubim und Palmen gemacht, wie sie an den W├Ąnden gemacht waren. Und ein h├Âlzernes Dachgesims war an der Vorderseite der Halle drau├čen.
26
Und vergitterte Fenster und Palmen waren auf dieser und auf jener Seite, an den Seitenw├Ąnden der Halle und an den Seitenzimmern des Hauses und den Dachgesimsen.
Offenbarung kapitel 21
1
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
2
Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel herniederkommen von Gott, bereitet wie eine f├╝r ihren Mann geschm├╝ckte Braut.
3
Und ich h├Ârte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, die H├╝tte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
4
Und er wird jede Tr├Ąne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
5
Und der auf dem Throne sa├č sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht zu mir : Schreibe, denn diese Worte sind gewi├č und wahrhaftig.
6
Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem D├╝rstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst.
7
Wer ├╝berwindet, wird dieses ererben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
8
Den Feigen aber und Ungl├Ąubigen und mit Greueln Befleckten und M├Ârdern und Hurern und Zauberern und G├Âtzendienern und allen L├╝gnern, ihr Teil ist in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt, welches der zweite Tod ist.
9
Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir die Braut, das Weib des Lammes zeigen.
10
Und er f├╝hrte mich im Geiste hinweg auf einen gro├čen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt, Jerusalem, herniederkommend aus dem Himmel von Gott;
11
und sie hatte die Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war gleich einem sehr kostbaren Edelstein, wie ein kristallheller Jaspisstein;
12
und sie hatte eine gro├če und hohe Mauer und hatte zw├Âlf Tore, und an den Toren zw├Âlf Engel, und Namen darauf geschrieben, welche die der zw├Âlf St├Ąmme der S├Âhne Israels sind.
13
Nach Osten drei Tore, und nach Norden drei Tore, und nach S├╝den drei Tore, und nach Westen drei Tore.
14
Und die Mauer der Stadt hatte zw├Âlf Grundlagen, und auf denselben zw├Âlf Namen der zw├Âlf Apostel des Lammes.
15
Und der mit mir redete hatte ein Ma├č, ein goldenes Rohr, auf da├č er die Stadt messe und ihre Tore und ihre Mauern.
16
Und die Stadt liegt viereckig, und ihre L├Ąnge ist so gro├č wie die Breite. Und er ma├č die Stadt mit dem Rohre, zw├Âlftausend Stadien; die L├Ąnge und die Breite und die H├Âhe derselben sind gleich.
17
Und er ma├č ihre Mauer, hundertvierundvierzig Ellen, eines Menschen Ma├č, das ist des Engels.
18
Und der Bau ihrer Mauer war Jaspis, und die Stadt reines Gold, gleich reinem Glase.
19
Die Grundlagen der Mauer der Stadt waren geschm├╝ckt mit jedem Edelstein: die erste Grundlage, Jaspis; die zweite Saphir; die dritte Chalcedon; die vierte, Smaragd; die f├╝nfte, Sardonix;
20
die sechste, Sardis; die siebte, Chrysolith; die achte, Beryll; die neunte, Topas; die zehnte, Chrysopras; die elfte, Hyazinth; die zw├Âlfte, Amethyst.
21
Und die zw├Âlf Tore waren zw├Âlf Perlen, je eines der Tore war aus einer Perle, und die Stra├če der Stadt reines Gold, wie durchsichtiges Glas.
22
Und ich sah keinen Tempel in ihr, denn der Herr, Gott, der Allm├Ąchtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.
23
Und die Stadt bedarf nicht der Sonne, noch des Mondes, auf da├č sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.
24
Und die Nationen werden durch ihr Licht wandeln, und die K├Ânige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr.
25
Und ihre Tore sollen bei Tage nicht geschlossen werden, denn Nacht wird daselbst nicht sein.
26
Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen.
27
Und nicht wird in sie eingehen irgend etwas Gemeines und was Greuel und L├╝ge tut, sondern nur die geschrieben sind in dem Buche des Lebens des Lammes.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
374986
TodayToday87
YesterdayYesterday440
This WeekThis Week527
This MonthThis Month9512
All DaysAll Days374986
Statistik created: 2017-05-29T22:57:12+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com