Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Die ganze Bibel - der Leseplan daf├╝r in (365 Tage) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 42 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 13-15  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 41 Tag 42Tag 43
4.Mose kapitel 10
1
Und Jehova redete zu Mose sprach:
2
Mache dir zwei Trompeten von Silber; in getriebener Arbeit sollst du sie machen; und sie sollen dir dienen zur Berufung der Gemeinde und zum Aufbruch der Lager.
3
Und st├Â├čt man in dieselben, so soll die ganze Gemeinde sich zu dir versammeln an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft.
4
Und wenn man in eine st├Â├čt, so sollen die F├╝rsten sich zu dir versammeln, die H├Ąupter der Tausende Israels.
5
Und blaset ihr L├Ąrm, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen Osten lagern;
6
und blaset ihr L├Ąrm zum zweiten Male, so sollen die Lager aufbrechen, die gegen S├╝den lagern: zu ihrem Aufbruch sollen sie L├Ąrm blasen.
7
Aber um die Versammlung zu versammeln, sollt ihr hineinsto├čen und nicht L├Ąrm blasen.
8
Und die S├Âhne Aarons, die Priester, sollen in die Trompeten sto├čen. Und sie sollen euch zu einer ewigen Satzung sein bei euren Geschlechtern.
9
Und wenn ihr in eurem Lande in den Streit ziehet wider den Bedr├Ąnger, der euch bedr├Ąngt, so sollt ihr mit den Trompeten L├Ąrm blasen; und es wird eurer gedacht werden vor Jehova, eurem Gott, und ihr werdet gerettet werden vor euren Feinden.
10
Und an euren Freudentagen und an euren Festen und an euren Neumonden, da sollt ihr in die Trompeten sto├čen bei euren Brandopfern und bei euren Friedensopfern; und sie sollen euch zum Ged├Ąchtnis sein vor eurem Gott. Ich bin Jehova, euer Gott.
11
Und es geschah im zweiten Jahre, im zweiten Monat, am Zwanzigsten des Monats, da erhob sich die Wolke von der Wohnung des Zeugnisses.
12
Und die Kinder Israel brachen auf aus der W├╝ste Sinai nach ihren Z├╝gen; und die Wolke lie├č sich nieder in der W├╝ste Paran.
13
Und sie brachen zum ersten Male auf nach dem Befehl Jehovas durch Mose.
14
Und das Panier des Lagers der Kinder Juda brach zuerst auf nach ihren Heeren; und ├╝ber sein Heer war Nachschon, der Sohn Amminadabs.
15
Und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Issaschar war Nethaneel, der Sohn Zuars;
16
und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Sebulon war Eliab, der Sohn Helons.
17
Und die Wohnung wurde abgenommen, und es brachen auf die S├Âhne Gersons und die S├Âhne Meraris, welche die Wohnung trugen.
18
Und das Panier des Lagers Rubens brach auf nach seinen Heeren; und ├╝ber sein Heer war Elizur, der Sohn Schedeurs.
19
Und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Simeon war Schelumiel, der Sohn Zurischaddais;
20
und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Gad war Eljasaph, der Sohn Deghuels.
21
Und die Kehathiter brachen auf, welche das Heiligtum trugen; und jene richteten die Wohnung auf, bis diese kamen.
22
Und das Panier des Lagers der Kinder Ephraim brach auf nach ihren Heeren; und ├╝ber sein Heer war Elischama, der Sohn Ammihuds.
23
Und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Manasse war Gamliel, der Sohn Pedazurs;
24
und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Benjamin war Abidan, der Sohn Gideonis.
25
Und das Panier des Lagers der Kinder Dan, welches die Nachhut aller Lager bildete, brach auf nach ihren Heeren; und ├╝ber sein Heer war Achieser, der Sohn Ammischaddais.
26
Und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Aser war Pagiel, der Sohn Okrans;
27
und ├╝ber das Heer des Stammes der Kinder Naphtali war Achira, der Sohn Enans. -
28
Das war die Marschordnung der Kinder Israel nach ihren Heeren; und so brachen sie auf.
29
Und Mose sprach zu Hobab, dem Sohne Reghuels, des Midianiters, des Schwiegervaters Moses: Wir brechen auf nach dem Orte, von welchem Jehova gesagt hat: Ich will ihn euch geben. Ziehe mit uns, so werden wir dir Gutes tun; denn Jehova hat Gutes ├╝ber Israel geredet.
30
Und er sprach zu ihm: Ich will nicht mitziehen, sondern in mein Land und zu meiner Verwandtschaft will ich gehen.
31
Und er sprach: Verla├č uns doch nicht! Denn du wei├čt ja, wo wir in der W├╝ste lagern sollen; und du wirst unser Auge sein.
32
Und es soll geschehen, wenn du mit uns ziehst, und uns jenes Gute geschieht, das Jehova an uns tun will, so werden wir dir auch Gutes tun.
33
Und sie brachen auf von dem Berge Jehovas, drei Tagereisen weit, und die Lade des Bundes Jehovas zog drei Tagereisen vor ihnen her, um ihnen einen Ruheort zu erkunden;
34
und die Wolke Jehovas war ├╝ber ihnen des Tages, wenn sie aus dem Lager zogen.
35
Und es geschah, wenn die Lade aufbrach, so sprach Mose: Stehe auf, Jehova, da├č deine Feinde sich zerstreuen, und deine Hasser vor dir fliehen!
36
Und wenn sie ruhte, so sprach er: Kehre wieder, Jehova, zu den Myriaden der Tausende Israels!
4.Mose kapitel 11
1
Und es geschah, als das Volk sich beklagte, da├č es ├╝bel war in den Ohren Jehovas; und als Jehova es h├Ârte, da ergl├╝hte sein Zorn, und ein Feuer Jehovas brannte unter ihnen und fra├č am Ende des Lagers.
2
Und das Volk schrie zu Mose; und Mose betete zu Jehova, da legte sich das Feuer.
3
Und man gab selbigem Orte den Namen Tabhera, weil ein Feuer Jehovas unter ihnen gebrannt hatte.
4
Und das Mischvolk, das in ihrer Mitte war, wurde l├╝stern, und auch die Kinder Israel weinten wiederum und sprachen: Wer wird uns Fleisch zu essen geben?
5
Wir gedenken der Fische, die wir in ├ägypten umsonst a├čen, der Gurken und der Melonen und des Lauchs und der Zwiebeln und des Knoblauchs;
6
und nun ist unsere Seele d├╝rre; gar nichts ist da, nur auf das Man sehen unsere Augen.
7
Das Man aber war wie Koriandersamen, und sein Ansehen wie das Ansehen des Bdellion.
8
Das Volk lief umher, und sie sammelten und mahlten es mit Handm├╝hlen oder zerstie├čen es in M├Ârsern; und sie kochten es in T├Âpfen, auch machten sie Kuchen daraus; und sein Geschmack war wie der Geschmack von ├ľlkuchen.
9
Und wenn des Nachts der Tau auf das Lager herabfiel, so fiel das Man auf dasselbe herab.
10
Und als Mose das Volk nach seinen Geschlechtern, einen jeden am Eingang seines Zeltes, weinen h├Ârte, und der Zorn Jehovas heftig entbrannte, da war es ├╝bel in den Augen Moses.
11
Und Mose sprach zu Jehova: Warum hast du an deinem Knechte ├╝bel getan, und warum habe ich nicht Gnade gefunden in deinen Augen, da├č du die Last dieses ganzen Volkes auf mich legst?
12
Bin ich mit diesem ganzen Volke schwanger gegangen, oder habe ich es geboren, da├č du zu mir sprichst: Trage es in deinem Busen, gleichwie der W├Ąrter den S├Ąugling tr├Ągt, in das Land, das du ihren V├Ątern zugeschworen hast?
13
Woher soll ich Fleisch haben, um es diesem ganzen Volke zu geben? Denn sie weinen gegen mich und sagen: Gib uns Fleisch, da├č wir essen!
14
Ich allein vermag nicht dieses ganze Volk zu tragen, denn es ist mir zu schwer.
15
Und wenn du also mit mir tust, so bringe mich doch um, wenn ich Gnade gefunden habe in deinen Augen, damit ich mein Ungl├╝ck nicht ansehe.
16
Und Jehova sprach zu Mose: Versammle mir siebzig M├Ąnner aus den ├ältesten Israels, von denen du wei├čt, da├č sie die ├ältesten des Volkes und seine Vorsteher sind, und f├╝hre sie zu dem Zelte der Zusammenkunft, da├č sie sich daselbst mit dir hinstellen.
17
Und ich werde herniederkommen und daselbst mit dir reden, und ich werde von dem Geiste nehmen, der auf dir ist, und auf sie legen, da├č sie mit dir an der Last des Volkes tragen, und du sie nicht allein tragest.
18
Und zu dem Volke sollst du sagen: Heiliget euch auf morgen, und ihr werdet Fleisch essen; denn ihr habt vor den Ohren Jehovas geweint und gesprochen: Wer wird uns Fleisch zu essen geben? Denn in Ägypten ging es uns wohl; und Jehova wird euch Fleisch geben, und ihr werdet essen.
19
Nicht einen Tag sollt ihr essen, und nicht zwei Tage und nicht f├╝nf Tage und nicht zehn Tage und nicht zwanzig Tage:
20
bis zu einem ganzen Monat, bis es euch zur Nase herauskommt, und es euch zum Ekel wird; weil ihr Jehova, der in eurer Mitte ist, verachtet und vor ihm geweint und gesprochen habt: Warum doch sind wir aus Ägypten herausgezogen?
21
Und Mose sprach: Sechshunderttausend Mann zu Fu├č ist das Volk, in dessen Mitte ich bin, und du sprichst: Fleisch will ich ihnen geben, da├č sie einen ganzen Monat essen!
22
Soll Klein-und Rindvieh f├╝r sie geschlachtet werden, da├č es f├╝r sie ausreiche? Oder sollen alle Fische des Meeres f├╝r sie gesammelt werden, da├č es f├╝r sie ausreiche?
23
Und Jehova sprach zu Mose: Ist die Hand Jehovas zu kurz? Jetzt sollst du sehen, ob mein Wort dir eintrifft oder nicht.
24
Da ging Mose hinaus und redete zu dem Volke die Worte Jehovas; und er versammelte siebzig M├Ąnner aus den ├ältesten des Volkes und stellte sie rings um das Zelt.
25
Und Jehova kam in der Wolke hernieder und redete zu ihm und nahm von dem Geiste, der auf ihm war, und legte ihn auf die siebzig M├Ąnner, die ├ältesten. Und es geschah, sobald der Geist auf sie kam, weissagten sie; aber sie fuhren nicht fort.
26
Und zwei M├Ąnner blieben im Lager zur├╝ck, der Name des einen war Eldad, und der Name des anderen Medad; und auch auf sie kam der Geist (sie waren n├Ąmlich unter den Aufgeschriebenen, waren aber nicht zum Zelte hinausgegangen), und sie weissagten im Lager.
27
Da lief ein J├╝ngling hin und berichtete es Mose und sprach: Eldad und Medad weissagen im Lager.
28
Und Josua, der Sohn Nuns, der Diener Moses, einer von seinen J├╝nglingen, antwortete und sprach: Mein Herr Mose, wehre ihnen!
29
Aber Mose sprach zu ihm: Eiferst du f├╝r mich? M├Âchte doch das ganze Volk Jehovas Propheten sein, da├č Jehova seinen Geist auf sie legte!
30
Und Mose zog sich in das Lager zurück, er und die Ältesten Israels.
31
Und ein Wind fuhr von Jehova aus und trieb Wachteln vom Meere herbei und warf sie auf das Lager, bei einer Tagereise hier und bei einer Tagereise dort, rings um das Lager, und bei zwei Ellen hoch ├╝ber der Oberfl├Ąche der Erde.
32
Und das Volk machte sich auf, denselben ganzen Tag und die ganze Nacht und den ganzen folgenden Tag, und sie sammelten die Wachteln; wer wenig gesammelt, hatte zehn Homer gesammelt; und sie breiteten sich dieselben aus rings um das Lager her.
33
Das Fleisch war noch zwischen ihren Z├Ąhnen, es war noch nicht zerkaut, da entbrannte der Zorn Jehovas wider das Volk, und Jehova richtete unter dem Volke eine sehr gro├če Niederlage an.
34
Und man gab selbigem Orte den Namen Kibroth-Hattaawa, weil man daselbst das Volk begrub, das l├╝stern gewesen war.
35
Von Kibroth-Hattaawa brach das Volk auf nach Hazeroth; und sie waren zu Hazeroth.
4.Mose kapitel 12
1
Und Mirjam und Aaron redeten wider Mose wegen des kuschitischen Weibes, das er genommen hatte; denn er hatte eine kuschitisches Weib genommen.
2
Und sie sprachen: Hat Jehova nur mit Mose allein geredet? Hat er nicht auch mit uns geredet? Und Jehova h├Ârte es.
3
Der Mann Mose aber war sehr sanftm├╝tig, mehr als alle Menschen, die auf dem Erdboden waren.
4
Da sprach Jehova pl├Âtzlich zu Mose und zu Aaron und zu Mirjam: Gehet hinaus, ihr drei, zum Zelte der Zusammenkunft! Und sie gingen hinaus, sie drei.
5
Und Jehova kam in der Wolkens├Ąule hernieder und stand an dem Eingang des Zeltes; und er rief Aaron und Mirjam, und die beiden traten hinaus.
6
Und er sprach: H├Âret denn meine Worte! Wenn ein Prophet unter euch ist, dem will ich, Jehova, in einem Gesicht mich kundtun, in einem Traume will ich mit ihm reden.
7
Nicht also mein Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Hause;
8
mit ihm rede ich von Mund zu Mund, und deutlich und nicht in R├Ątseln, und das Bild Jehovas schaut er. Und warum habt ihr euch nicht gef├╝rchtet, wider meinen Knecht, wider Mose, zu reden?
9
Und der Zorn Jehovas entbrannte wider sie, und er ging weg.
10
Und die Wolke wich von dem Zelte, und siehe, Mirjam war auss├Ątzig wie Schnee; und Aaron wandte sich zu Mirjam, und siehe, sie war auss├Ątzig.
11
Da sprach Aaron zu Mose: Ach, mein Herr! Lege doch nicht die S├╝nde auf uns, durch welche wir t├Âricht gehandelt und uns vers├╝ndigt haben!
12
M├Âge sie doch nicht sein wie ein totes Kind, dessen Fleisch, wenn es aus seiner Mutter Leibe hervorkommt, zur H├Ąlfte verwest ist!
13
Und Mose schrie zu Jehova und sprach: O Gott, bitte, heile sie doch!
14
Und Jehova sprach zu Mose: H├Ątte ihr Vater ihr etwa ins Angesicht gespieen, sollte sie sich nicht sieben Tage lang sch├Ąmen? Sie soll sieben Tage au├čerhalb des Lagers eingeschlossen werden, und danach mag sie wieder aufgenommen werden.
15
Und Mirjam wurde sieben Tage au├čerhalb des Lagers eingeschlossen; und das Volk brach nicht auf, bis Mirjam wieder aufgenommen war.
16
Danach aber brach das Volk von Hazeroth auf; und sie lagerten sich in der W├╝ste Paran.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
1277772
TodayToday2155
YesterdayYesterday2483
This WeekThis Week13789
This MonthThis Month54781
All DaysAll Days1277772
Statistik created: 2020-10-24T19:41:30+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com