Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Das AlteTestament in (282 Tagen) - DE_ELBERFELDERBIBEL1905 - Tag 34 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Johannes 16-18  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 33 Tag 34Tag 35
2.Mose kapitel 24
1
Und er sprach zu Mose: Steige zu Jehova herauf, du und Aaron, Nadab und Abihu und siebzig von den Ältesten Israels, und betet an von ferne.
2
Und Mose allein nahe sich zu Jehova; sie aber sollen sich nicht nahen, und das Volk soll nicht mit ihm heraufsteigen.
3
Und Mose kam und erz├Ąhlte dem Volke alle Worte Jehovas und alle Rechte; und das ganze Volk antwortete mit einer Stimme und sprach: Alle Worte, die Jehova geredet hat, wollen wir tun.
4
Und Mose schrieb alle Worte Jehovas nieder. Und er machte sich des Morgens fr├╝h auf und baute einen Altar unten am Berge und zw├Âlf Denksteine nach den zw├Âlf St├Ąmmen Israels.
5
Und er sandte J├╝nglinge der Kinder Israel hin, und sie opferten Brandopfer und schlachteten Friedensopfer von Farren dem Jehova.
6
Und Mose nahm die H├Ąlfte des Blutes und tat es in Schalen, und die H├Ąlfte des Blutes sprengte er an den Altar.
7
Und er nahm das Buch des Bundes und las es vor den Ohren des Volkes; und sie sprachen: Alles, was Jehova geredet hat, wollen wir tun und gehorchen.
8
Und Mose nahm das Blut und sprengte es auf das Volk und sprach: Siehe, das Blut des Bundes, den Jehova mit euch gemacht hat ├╝ber alle diese Worte.
9
Und es stiegen hinauf Mose und Aaron, Nadab und Abihu, und siebzig von den Ältesten Israels;
10
und sie sahen den Gott Israels; und unter seinen F├╝├čen war es wie ein Werk von Saphirplatten und wie der Himmel selbst an Klarheit.
11
Und er streckte seine Hand nicht aus gegen die Edlen der Kinder Israel; und sie schauten Gott und a├čen und tranken.
12
Und Jehova sprach zu Mose: Steige zu mir herauf auf den Berg und sei daselbst; und ich werde dir die steinernen Tafeln geben und das Gesetz und das Gebot, das ich geschrieben habe, um sie zu belehren.
13
Und Mose machte sich auf mit Josua, seinem Diener, und Mose stieg auf den Berg Gottes.
14
Und er sprach zu den Ältesten: Wartet hier auf uns, bis wir zu euch zurückkehren; und siehe, Aaron und Hur sind bei euch: wer irgend eine Sache hat, trete vor sie.
15
Und Mose stieg auf den Berg, und die Wolke bedeckte den Berg.
16
Und die Herrlichkeit Jehovas ruhte auf dem Berge Sinai, und die Wolke bedeckte ihn sechs Tage; und am siebten Tage rief er Mose aus der Mitte der Wolke.
17
Und das Ansehen der Herrlichkeit Jehovas war wie ein verzehrendes Feuer auf dem Gipfel des Berges vor den Augen der Kinder Israel.
18
Und Mose ging mitten in die Wolke hinein und stieg auf den Berg; und Mose war auf dem Berge vierzig Tage und vierzig N├Ąchte.
2.Mose kapitel 25
1
Und Jehova redete zu Mose und sprach:
2
Rede zu den Kindern Israel, da├č sie mir ein Hebopfer bringen; von einem jeden, der willigen Herzens ist, sollt ihr mein Hebopfer nehmen.
3
Und dies ist das Hebopfer, das ihr von ihnen nehmen sollt: Gold und Silber und Erz,
4
und blauer und roter Purpur und Karmesin und Byssus und Ziegenhaar,
5
und rotgef├Ąrbte Widderfelle und Dachsfelle und Akazienholz;
6
├ľl zum Licht, Gew├╝rze zum Salb├Âl und zum wohlriechenden R├Ąucherwerk;
7
Onyxsteine und Steine zum Einsetzen f├╝r das Ephod und f├╝r das Brustschild.
8
Und sie sollen mir ein Heiligtum machen, da├č ich in ihrer Mitte wohne.
9
Nach allem, was ich dir zeige, das Muster der Wohnung und das Muster aller ihrer Ger├Ąte, also sollt ihr es machen.
10
Und sie sollen eine Lade von Akazienholz machen: zwei und eine halbe Elle ihre L├Ąnge, und eine und eine halbe Elle ihre Breite, und eine und eine halbe Elle ihre H├Âhe.
11
Und du sollst sie ├╝berziehen mit reinem Golde: inwendig und auswendig sollst du sie ├╝berziehen; und mache einen goldenen Kranz daran ringsum.
12
Und gie├če f├╝r dieselbe vier Ringe von Gold und setze sie an ihre vier Ecken, und zwar zwei Ringe an ihrer einen Seite und zwei Ringe an ihrer anderen Seite.
13
Und mache Stangen von Akazienholz und ├╝berziehe sie mit Gold.
14
Und bringe die Stangen in die Ringe an den Seiten der Lade, um die Lade mit denselben zu tragen.
15
Die Stangen sollen in den Ringen der Lade sein, sie sollen nicht daraus entfernt werden.
16
Und lege in die Lade das Zeugnis, das ich dir geben werde.
17
Und mache einen Deckel von reinem Golde: zwei und eine halbe Elle seine L├Ąnge, und eine und eine halbe Elle seine Breite.
18
Und mache zwei Cherubim von Gold; in getriebener Arbeit sollst du sie machen an beiden Enden des Deckels;
19
und mache einen Cherub an dem Ende der einen Seite und einen Cherub an dem Ende der anderen Seite; aus dem Deckel sollt ihr die Cherubim machen an seinen beiden Enden.
20
Und die Cherubim sollen die Fl├╝gel nach oben ausbreiten, den Deckel mit ihren Fl├╝geln ├╝berdeckend, und ihre Angesichter einander gegen├╝ber; die Angesichter der Cherubim sollen gegen den Deckel gerichtet sein.
21
Und lege den Deckel oben ├╝ber die Lade; und in die Lade sollst du das Zeugnis legen, das ich dir geben werde.
22
Und daselbst werde ich mit dir zusammenkommen und von dem Deckel herab, zwischen den zwei Cherubim hervor, die auf der Lade des Zeugnisses sind, alles zu dir reden, was ich dir an die Kinder Israel gebieten werde.
23
Und du sollst einen Tisch von Akazienholz machen: zwei Ellen seine L├Ąnge, und eine Elle seine Breite, und eine und eine halbe Elle seine H├Âhe.
24
Und ├╝berziehe ihn mit reinem Golde und mache ihm einen Kranz von Gold ringsum.
25
Und mache ihm eine Leiste, eine Hand breit, ringsum, und mache einen Kranz von Gold an seine Leiste ringsum.
26
Und mache ihm vier Ringe von Gold und setze die Ringe an die vier Ecken, die an seinen vier F├╝├čen sind.
27
Dicht bei der Leiste sollen die Ringe sein, zu Beh├Ąltern f├╝r die Stangen, um den Tisch zu tragen.
28
Und mache die Stangen von Akazienholz und ├╝berziehe sie mit Gold, und der Tisch soll daran getragen werden.
29
Und mache seine Sch├╝sseln und seine Schalen und seine Kannen und seine Spendschalen, mit welchen das Trankopfer ausgegossen wird; von reinem Golde sollst du sie machen.
30
Und auf den Tisch sollst du Schaubrote legen vor meinem Angesicht best├Ąndig.
31
Und du sollst einen Leuchter von reinem Golde machen; in getriebener Arbeit soll der Leuchter gemacht werden, sein Fu├č und sein Schaft; seine Kelche, seine Kn├Ąufe und seine Blumen sollen aus ihm sein.
32
Und sechs Arme sollen von seinen Seiten ausgehen: Drei Arme des Leuchters aus seiner einen Seite und drei Arme des Leuchters aus seiner anderen Seite.
33
Drei Kelche, mandelbl├╝tenf├Ârmig, an dem einen Arme: Knauf und Blume; und drei Kelche, mandelbl├╝tenf├Ârmig, an dem anderen Arme: Knauf und Blume; also f├╝r die sechs Arme, die von dem Leuchter ausgehen.
34
Und an dem Leuchter vier Kelche, mandelbl├╝tenf├Ârmig: seine Kn├Ąufe und seine Blumen;
35
und zwar ein Knauf unter zwei Armen aus ihm, und wieder ein Knauf unter zwei Armen aus ihm, und wieder ein Knauf unter zwei Armen aus ihm, f├╝r die sechs Arme, die von dem Leuchter ausgehen.
36
Ihre Kn├Ąufe und ihre Arme sollen aus ihm sein; der ganze Leuchter eine getriebene Arbeit, von reinem Golde.
37
Und du sollst seine sieben Lampen machen; und man soll seine Lampen anz├╝nden, so da├č sie gerade vor ihm hin scheinen;
38
und seine Lichtschneuzen und seine L├Âschn├Ąpfe von reinem Golde.
39
Aus einem Talent reinen Goldes soll man ihn machen mit allen diesen Ger├Ąten.
40
Und sieh zu, da├č du sie nach ihrem Muster machest, welches dir auf dem Berge gezeigt worden ist.
2.Mose kapitel 26
1
Und die Wohnung sollst du aus zehn Teppichen machen; von gezwirntem Byssus und blauem und rotem Purpur und Karmesin, mit Cherubim in Kunstweberarbeit sollst du sie machen.
2
Die L├Ąnge eines Teppichs achtundzwanzig Ellen, und vier Ellen die Breite eines Teppichs: ein Ma├č f├╝r alle Teppiche.
3
F├╝nf Teppiche sollen zusammengef├╝gt werden, einer an den anderen, und wieder f├╝nf Teppiche zusammengef├╝gt, einer an den anderen.
4
Und mache Schleifen von blauem Purpur an den Saum des einen Teppichs am Ende, bei der Zusammenf├╝gung; und also sollst du es machen an dem Saume des ├Ąu├čersten Teppichs bei der anderen Zusammenf├╝gung.
5
F├╝nfzig Schleifen sollst du an den einen Teppich machen, und f├╝nfzig Schleifen sollst du an das Ende des Teppichs machen, der bei der anderen Zusammenf├╝gung ist, die Schleifen eine der anderen gegen├╝ber.
6
Und mache f├╝nfzig Klammern von Gold, und f├╝ge die Teppiche mit den Klammern zusammen, einen an den anderen, so da├č die Wohnung ein Ganzes sei.
7
Und du sollst Teppiche von Ziegenhaar machen zum Zelte ├╝ber die Wohnung; elf solcher Teppiche sollst du machen.
8
Die L├Ąnge eines Teppichs drei├čig Ellen, und vier Ellen die Breite eines Teppichs: ein Ma├č f├╝r die elf Teppiche.
9
Und f├╝ge f├╝nf Teppiche besonders zusammen und sechs Teppiche besonders, und den sechsten Teppich an der Vorderseite des Zeltes lege doppelt.
10
Und mache f├╝nfzig Schleifen an den Saum des einen Teppichs, des ├Ąu├čersten, bei der Zusammenf├╝gung, und f├╝nfzig Schleifen an den Saum des Teppichs der anderen Zusammenf├╝gung.
11
Und mache f├╝nfzig Klammern von Erz, und bringe die Klammern in die Schleifen und f├╝ge das Zelt zusammen, so da├č es ein Ganzes sei.
12
Und das ├ťberhangende, das ├╝brig ist an den Teppichen des Zeltes, der halbe Teppich, der ├╝brig ist, soll ├╝ber die Hinterseite der Wohnung hangen.
13
Und die Elle diesseits und die Elle jenseits, von dem, was ├╝brig ist an der L├Ąnge der Teppiche des Zeltes, soll ├╝ber die Seiten der Wohnung hangen, diesseits und jenseits, sie zu bedecken.
14
Und mache f├╝r das Zelt eine Decke von rotgef├Ąrbten Widderfellen und eine Decke von Dachsfellen oben dar├╝ber.
15
Und die Bretter zu der Wohnung sollst du von Akazienholz machen, aufrechtstehend;
16
zehn Ellen die L├Ąnge eines Brettes, und eine und eine halbe Elle die Breite eines Brettes;
17
zwei Zapfen an einem Brette, einer dem anderen gegen├╝ber eingef├╝gt: also sollst du es machen an allen Brettern der Wohnung.
18
Und mache die Bretter zu der Wohnung: zwanzig Bretter an der Seite gegen Mittag, s├╝dw├Ąrts;
19
und vierzig F├╝├če von Silber sollst du unter die zwanzig Bretter machen: zwei F├╝├če unter ein Brett f├╝r seine zwei Zapfen, und wieder zwei F├╝├če unter ein Brett f├╝r seine zwei Zapfen;
20
und an der anderen Seite der Wohnung, an der Nordseite, zwanzig Bretter,
21
und ihre vierzig F├╝├če von Silber: zwei F├╝├če unter ein Brett, und wieder zwei F├╝├če unter ein Brett;
22
und an der Hinterseite der Wohnung gegen Westen sollst du sechs Bretter machen;
23
und zwei Bretter sollst du f├╝r die Winkel der Wohnung an der Hinterseite machen;
24
und sie sollen zweifach sein von unten auf, und sollen an ihrem Oberteil v├Âllig aneinander sein in einem Ringe; also soll es mit ihnen beiden sein, an den beiden Winkeln sollen sie sein.
25
Und so sollen es acht Bretter sein, und ihre F├╝├če von Silber, sechzehn F├╝├če: zwei F├╝├če unter einem Brette, und wieder zwei F├╝├če unter einem Brette.
26
Und du sollst Riegel von Akazienholz machen: f├╝nf zu den Brettern der einen Seite der Wohnung,
27
und f├╝nf Riegel zu den Brettern der anderen Seite der Wohnung, und f├╝nf Riegel zu den Brettern der Seite der Wohnung an der Hinterseite gegen Westen;
28
und den mittleren Riegel in der Mitte der Bretter durchlaufend von einem Ende zum anderen.
29
Und die Bretter sollst du mit Gold ├╝berziehen; und ihre Ringe, die Beh├Ąlter f├╝r die Riegel, sollst du von Gold machen und die Riegel mit Gold ├╝berziehen.
30
Und so richte die Wohnung auf, nach ihrer Vorschrift, wie sie dir auf dem Berge gezeigt worden ist.
31
Und du sollst einen Vorhang machen von blauem und rotem Purpur und Karmesin und gezwirntem Byssus; in Kunstweberarbeit soll man ihn machen, mit Cherubim.
32
Und h├Ąnge ihn auf an vier S├Ąulen von Akazienholz, ├╝berzogen mit Gold, ihre Haken von Gold, auf vier F├╝├čen von Silber;
33
und h├Ąnge den Vorhang auf unter die Klammern; und bringe dorthin, innerhalb des Vorhanges, die Lade des Zeugnisses. Und der Vorhang soll euch eine Scheidung machen zwischen dem Heiligen und dem Allerheiligsten.
34
Und lege den Deckel auf die Lade des Zeugnisses im Allerheiligsten.
35
Und stelle den Tisch au├čerhalb des Vorhangs und den Leuchter dem Tische gegen├╝ber an die Seite der Wohnung gegen S├╝den; und den Tisch sollst du an die Nordseite setzen.
36
Und mache f├╝r den Eingang des Zeltes einen Vorhang von blauem und rotem Purpur und Karmesin und gezwirntem Byssus, in Buntwirkerarbeit.
37
Und mache zu dem Vorhang f├╝nf S├Ąulen von Akazienholz und ├╝berziehe sie mit Gold, ihre Haken von Gold, und gie├če f├╝r sie f├╝nf F├╝├če von Erz.
Markus kapitel 11
1
Und als sie Jerusalem, Bethphage und Bethanien nahen, gegen den ├ľlberg hin, sendet er zwei seiner J├╝nger und spricht zu ihnen:
2
Gehet hin in das Dorf, das euch gegen├╝ber liegt; und alsbald, wenn ihr in dasselbe kommet, werdet ihr ein F├╝llen angebunden finden, auf welchem kein Mensch je gesessen hat; bindet es los und f├╝hret es her.
3
Und wenn jemand zu euch sagt: Warum tut ihr dies? so saget: Der Herr bedarf seiner; und alsbald sendet er es hierher.
4
Sie aber gingen hin und fanden ein F├╝llen angebunden an der T├╝r drau├čen auf dem Wege; und sie binden es los.
5
Und etliche von denen, die daselbst standen, sprachen zu ihnen: Was tut ihr, da├č ihr das F├╝llen losbindet?
6
Sie aber sprachen zu ihnen, wie Jesus gesagt hatte.
7
Und sie lie├čen sie. Und sie f├╝hrten das F├╝llen zu Jesu und legten ihre Kleider darauf, und er setzte sich auf dasselbe.
8
Viele aber breiteten ihre Kleider aus auf den Weg; andere hieben Zweige von den B├Ąumen und streuten sie auf den Weg ;
9
und die vorangingen und nachfolgten, riefen: Hosanna! Gepriesen sei, der da kommt im Namen des Herrn!
10
Gepriesen sei das kommende Reich unseres Vaters David! Hosanna in der H├Âhe!
11
Und er zog in Jerusalem ein und ging in den Tempel; und als er ├╝ber alles umhergeblickt hatte, ging er, da es schon sp├Ąt an der Zeit war, mit den Zw├Âlfen hinaus nach Bethanien.
12
Und des folgenden Tages, als sie von Bethanien weggegangen waren, hungerte ihn. Und als er von ferne einen Feigenbaum sah,
13
der Bl├Ątter hatte, ging er hin, ob er vielleicht etwas an ihm f├Ąnde; und als er zu ihm kam, fand er nichts als nur Bl├Ątter, denn es war nicht die Zeit der Feigen.
14
Und er hob an und sprach zu ihm: Nimmermehr esse jemand Frucht von dir in Ewigkeit! Und seine J├╝nger h├Ârten es.
15
Und sie kommen nach Jerusalem. Und als er in den Tempel eingetreten war, fing er an auszutreiben, die im Tempel verkauften und kauften; und die Tische der Wechsler und die Sitze der Taubenverk├Ąufer stie├č er um.
16
Und er erlaubte nicht, da├č jemand ein Gef├Ą├č durch den Tempel trug.
17
Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben: "Mein Haus wird ein Bethaus genannt werden f├╝r alle Nationen"? "Ihr aber habt es zu einer R├Ąuberh├Âhle gemacht".
18
Und die Hohenpriester und die Schriftgelehrten h├Ârten es und suchten, wie sie ihn umbr├Ąchten; denn sie f├╝rchteten ihn, weil die ganze Volksmenge sehr erstaunt war ├╝ber seine Lehre.
19
Und wenn es Abend wurde, ging er zur Stadt hinaus.
20
Und als sie fr├╝hmorgens vorbeigingen, sahen sie den Feigenbaum verdorrt von den Wurzeln an.
21
Und Petrus erinnerte sich und spricht zu ihm: Rabbi, siehe, der Feigenbaum, den du verfluchtest, ist verdorrt.
22
Und Jesus antwortet und spricht zu ihnen: Habet Glauben an Gott.
23
Wahrlich, ich sage euch: Wer irgend zu diesem Berge sagen wird: Werde aufgehoben und ins Meer geworfen! und nicht zweifeln wird in seinem Herzen, sondern glauben, da├č geschieht, was er sagt, dem wird werden was irgend er sagen wird .
24
Darum sage ich euch: Alles, um was irgend ihr betet und bittet, glaubet, da├č ihr es empfanget, und es wird euch werden.
25
Und wenn ihr im Gebet dastehet, so vergebet, wenn ihr etwas wider jemand habt, auf da├č auch euer Vater, der in den Himmeln ist, euch eure ├ťbertretungen vergebe.
26
Wenn ihr aber nicht vergebet, so wird euer Vater, der in den Himmeln ist, auch eure ├ťbertretungen nicht vergeben.
27
Und sie kommen wiederum nach Jerusalem. Und als er in dem Tempel umherwandelte, kommen die Hohenpriester und die Schriftgelehrten und
28
die ├ältesten zu ihm und sagen zu ihm: In welchem Recht tust du diese Dinge? Und wer hat dir dieses Recht gegeben, da├č du diese Dinge tust?
29
Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Auch ich will euch ein Wort fragen, und antwortet mir, und ich werde euch sagen, in welchem Recht ich diese Dinge tue:
30
Die Taufe Johannes', war sie vom Himmel oder von Menschen? Antwortet mir.
31
Und sie ├╝berlegten miteinander und sprachen: Wenn wir sagen: Vom Himmel, so wird er sagen: Warum habt ihr ihm denn nicht geglaubt?
32
Sagen wir aber: Von Menschen... sie f├╝rchteten das Volk; denn alle hielten von Johannes, da├č er wirklich ein Prophet war.
33
Und sie antworten und sagen zu Jesu: Wir wissen es nicht. Und Jesus antwortet und spricht zu ihnen: So sage ich auch euch nicht, in welchem Recht ich diese Dinge tue.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
539202
TodayToday827
YesterdayYesterday1443
This WeekThis Week3623
This MonthThis Month21532
All DaysAll Days539202
Statistik created: 2018-10-17T10:34:52+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com