Warning: call_user_func() expects parameter 1 to be a valid callback, class 'WindowsPhoneDesktopUserAgentMatcher' not found in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php on line 58
Schl├╝sselpersonen der Bibel - DE_FREEBIB2004 - Tag 271 | Bibel-lesen.com

T├Ągliche Bibellesung

Today's reading is from:
  • Lukas 4-6  

View Full Reading Plan

Study Tools  |  Bible Resources
   

zeig die Seite -BL- anderen

FacebookMySpaceTwitterDiggDeliciousStumbleuponGoogle BookmarksRedditNewsvineTechnoratiLinkedinMixxRSS Feed
   
German English French Italian Norwegian Portuguese Russian Spanish
   
Leseplan
Kommentar
Tag 270 Tag 271Tag 272
Micha kapitel 1
1
Das Wort Jahwes, welches zu Micha, dem Moraschtiter
{d.h. von Morescheth (bei Gath) in Juda}
, geschah in den Tagen Jothams, Ahas' und Hiskias, der K├Ânige von Juda, das er schaute ├╝ber Samaria und Jerusalem.
2
H├Âret, ihr V├Âlker alle, merke auf, du Erde und ihre F├╝lle! Und der Herr, Jahwe, sei zum Zeugen wider euch, der Herr aus seinem heiligen Palast!
3
Denn siehe, Jahwe geht aus von seiner St├Ątte und kommt herab und schreitet einher auf den H├Âhen der Erde.
4
Und die Berge zerschmelzen unter ihm, und die T├Ąler spalten sich wie das Wachs vor dem Feuer, wie Wasser, ausgegossen am Abhange.
5
Das alles wegen der ├ťbertretung
{O. des Abfalls}
Jakobs und wegen der S├╝nden des Hauses Israel. Von wem geht die ├ťbertretung Jakobs aus? Ist es nicht Samaria? Und von wem die H├Âhen
{Eig. Wer ist die ├ťbertretung Jakobs? ... Und wer die H├Âhen usw.}
Judas? Ist es nicht Jerusalem?
6
So werde ich Samaria zu einem Steinhaufen des Feldes, zu Weinbergpflanzungen machen, und ich werde ihre Steine ins Tal hinabst├╝rzen und ihre Grundfesten entbl├Âssen.
7
Und alle ihre gegossenen Bilder werden zerschlagen und alle ihre Hurengeschenke mit Feuer verbrannt werden, und ich werde alle ihre G├Âtzenbilder zur W├╝ste machen; denn sie hat sie durch Hurenlohn gesammelt, und zum Hurenlohn sollen sie wieder werden.
8
Darum will ich klagen und heulen, will entbl├Âsst
{Eig. beraubt, gepl├╝ndert}
und nackt
{d.h. ohne Oberkleid}
einhergehen; ich will eine Wehklage halten gleich den Schakalen, und eine Trauer gleich den Straussen.
9
Denn ihre Schl├Ąge sind t├Âdlich; denn es kommt bis Juda, es reicht bis an das Tor meines Volkes, bis an Jerusalem.
10
Berichtet es nicht in Gath, weinet nur nicht
{Eig. weinet nicht weinend}
! Zu Beth-Leaphra w├Ąlze ich mich
{Nach and. Les.: w├Ąlze dich}
im Staube.
11
Ziehe hin
{O. vor├╝ber}
, Bewohnerin von Schaphir, in schimpflicher Bl├Âsse; die Bewohnerin von Zaanan ist nicht ausgezogen; die Wehklage Beth-Ezels wird dessen Rastort von euch wegnehmen
{d.h. es euch unm├Âglich machen, dort zu rasten. O. das Ungl├╝ck wird nicht bei Beth-Ezel stehen bleiben}
.
12
Denn die Bewohnerin von Maroth zittert wegen ihrer Habe; denn von seiten Jahwes ist Ungl├╝ck zum Tore Jerusalems herabgekommen.
13
Spanne die Renner an den Wagen, Bewohnerin von Lachis! Der Anfang der S├╝nde war es
{n├Ąml. Lachis}
f├╝r die Tochter Zion; denn in dir sind die ├ťbertretungen Israels gefunden worden.
14
Darum wirst du Morescheth-Gath ein Entlassungsgeschenk geben
{d.h. auf Morescheth-Gath verzichten m├╝ssen}
. Die H├Ąuser von Aksib werden zu einem tr├╝gerischen Bache f├╝r die K├Ânige von Israel.
15
Noch werde ich den Besitznehmer dir bringen, Bewohnerin von Marescha
{In den Versen 10-15 bilden die meisten St├Ądtenamen ein Wortspiel: Beth-Leaphra = Staubheim, Schaphir = Sch├Ânstadt, Zaanan = Auszug, Maroth = Bitterkeiten, Morescheth = Besitztum, Aksib = Trug, Marescha = Besitz}
. Bis Adullam werden kommen
{d.h. wahrsch. sich dort verbergen m├╝ssen}
die Edlen von Israel.
16
Mache dich kahl und schere dich um der Kinder deiner Wonne willen, mache deine Glatze breit wie die des Geiers; denn sie sind von dir hinweggef├╝hrt.
Micha kapitel 2
1
Wehe denen, die Unheil sinnen und B├Âses vorbereiten auf ihren Lagern! Beim Morgenlicht f├╝hren sie es aus, weil es in der Macht ihrer Hand steht.
2
Und sie begehren nach ├äckern und rauben sie, und nach H├Ąusern und nehmen sie weg; und sie ver├╝ben Gewalttat an dem Manne und seinem Hause, an dem Menschen und seinem Erbteil.
3
Darum, so spricht Jahwe: Siehe, ich sinne ein Ungl├╝ck wider
{O. ├╝ber}
dieses Geschlecht, aus dem ihr eure H├Ąlse nicht ziehen und unter welchem ihr nicht hoch einhergehen werdet; denn es ist eine b├Âse Zeit.
4
An jenem Tage wird man einen Spruch ├╝ber euch anheben und ein Klagelied anstimmen. Es ist geschehen! wird man sagen; wir sind g├Ąnzlich verw├╝stet: das Teil meines Volkes vertauscht er; wie entzieht er es mir! Dem Abtr├╝nnigen verteilt er unsere Felder.
5
Darum wirst du niemand haben, der in der Versammlung Jahwes die Messschnur wirft, um ein Los zu bestimmen
{Eig. der ... die Messschnur als Los wirft}
.
6
"Weissaget
{Eig. Tr├Ąufelt Worte; so auch nachher}
nicht", weissagen sie
{die falschen Propheten}
. Weissagt man nicht jenen
{d.h. den in v.1 u. 2 angef├╝hrten Gottlosen}
, so wird die Schmach nicht weichen.
7
Du, Haus Jakob genannt, ist Jahwe ungeduldig
{O. zornm├╝tig}
? oder sind dies seine Taten? Sind meine Worte nicht g├╝tig gegen den, der aufrichtig
{O. rechtschaffen}
wandelt?
8
Aber noch unl├Ąngst lehnte sich mein Volk als Feind auf: vom Oberkleide ziehet ihr den Mantel denen ab, die sorglos vor├╝bergehen, vom Kriege abgewandt sind;
9
die Weiber meines Volkes vertreibet ihr aus dem Hause ihrer Wonne, von ihren Kindern nehmet ihr meinen Schmuck auf immer. -
10
Machet euch auf und ziehet hin! denn dieses Land ist der Ruheort nicht, um der Verunreinigung willen, die Verderben bringt, und zwar gewaltiges Verderben.
11
Wenn ein Mann da ist, der dem Winde nachgeht und betr├╝gerisch l├╝gt: "Ich will dir weissagen von Wein und von starkem Getr├Ąnk", der wird ein Prophet dieses Volkes sein.
12
Sammeln werde ich dich, Jakob, ganz sammeln; versammeln, ja, versammeln werde ich den ├ťberrest Israels. Ich werde ihn zusammenbringen wie die Schafe von Bozra, wie eine Herde inmitten ihrer Trift; sie werden l├Ąrmen vor Menge der Menschen.
13
Der Durchbrecher zieht herauf vor ihnen her; sie brechen durch, und ziehen durch das Tor und gehen durch dasselbe hinaus; und ihr K├Ânig zieht vor ihnen her, und Jahwe an ihrer Spitze.
Micha kapitel 3
1
Und ich sprach: H├Âret doch, ihr H├Ąupter Jakobs und ihr F├╝rsten des Hauses Israel: Ich es nicht an euch, das Recht zu kennen?
2
Die ihr das Gute hasset und das B├Âse liebet; die ihr ihnen die Haut abziehet und das Fleisch von ihren Gebeinen;
3
und die ihr das Fleisch meines Volkes fresset, und ihre Haut von ihnen abstreifet, und ihre Gebeine zerbrechet und zerst├╝cket wie in einem Topfe und wie Fleisch inmitten des Kessels.
4
Dann werden sie zu Jahwe schreien, und er wird ihnen nicht antworten; und er wird sein Angesicht vor ihnen verbergen zu jener Zeit, gleichwie sie ihre Handlungen b├Âse gemacht haben.
5
So spricht Jahwe ├╝ber die Propheten, die mein Volk irref├╝hren, welche mit ihren Z├Ąhnen beissen, und Frieden rufen
{d.h. welche, wenn sie etwas mit ihren Z├Ąhnen zu beissen haben, Frieden (od. Wohlfahrt) verk├╝ndigen}
; und wer ihnen nichts ins Maul gibt, wider den heiligen sie einen Krieg
{S. die Anm. zu Jer. 6,4}
:
6
Darum soll es euch Nacht werden, ohne Gesicht, und Finsternis werden, ohne Wahrsagung; und die Sonne wird ├╝ber den Propheten untergehen, und der Tag ├╝ber ihnen schwarz werden.
7
Und die Seher werden besch├Ąmt und die Wahrsager zu Schanden werden, und sie werden allesamt den Bart verh├╝llen, weil keine Antwort Gottes da ist.
8
Ich hingegen, ich bin mit Kraft erf├╝llt durch den Geist Jahwes, und mit Recht und St├Ąrke, um Jakob seine ├ťbertretung
{O. seinen Abfall}
kundzutun und Israel seine S├╝nde.
9
H├Âret doch dieses, ihr H├Ąupter des Hauses Jakob und ihr F├╝rsten des Hauses Israel, die ihr das Recht verabscheuet und alles Gerade kr├╝mmet;
10
die ihr Zion mit Blut bauet und Jerusalem mit Unrecht.
11
Seine H├Ąupter richten um Geschenke, und seine Priester lehren um Lohn, und seine Propheten wahrsagen um Geld; und sie st├╝tzen sich auf Jahwe und sagen: Ist nicht Jahwe in unserer Mitte? kein Ungl├╝ck wird ├╝ber uns kommen!
12
Darum wird euretwegen Zion als Acker gepfl├╝gt werden, und Jerusalem wird zu Tr├╝mmerhaufen und der Berg des Hauses zu Waldesh├Âhen werden
{Vergl. Jer. 26,18}
.
   

Logo von Bibel-Lesen.com

Logo von bibel-lesen.com
   

Visitors on Bibel-lesen.com

TCVN Flag Counter
   

Visitors Counter ab 24.07.2014


Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/plugins/mobile/scientia/scientia/UserAgentMatcherFactory.php:58) in /www/htdocs/w00aaa42/bibel-lesen/modules/mod_vvisit_counter/helper.php on line 1297
447330
TodayToday182
YesterdayYesterday372
This WeekThis Week2257
This MonthThis Month6093
All DaysAll Days447330
Statistik created: 2018-04-22T11:26:52+02:00
?
?
UNKNOWN

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

   
Realtime website traffic tracker, online visitor stats and hit counter´╗┐
© Bibel-lesen.com 2013 / Ein Projekt von dieNordlichtinsel.com